Die Börsenblogger um 12: DAX – Athen funkt wieder dazwischen, Lanxess und HeidelbergCement im Fokus

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nun hat Fed-Chefin Janet Yellen also zu uns gesprochen. „Geduldig“ will die US-Notenbank in Sachen Zinsanhebung zwar nicht mehr sein, allerdings sorgen die gesenkten Inflationserwartungen und die Unsicherheiten rund um den US-Aufschwung dafür, dass es möglicherweise erst im Herbst dieses Jahres etwas mit der ersten Leitzinsanhebung in den USA seit 2006 wird. Während die US-Börsen gestern Abend dank der Fed-Entscheidung Kursgewinne verzeichnen konnten, sorgt unter anderem der Streit um Griechenlands Schulden dafür, dass der DAX heute nur um den Vortagesschluss notiert…

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         -0,1% 11.918
MDAX                      +0,2% 20.724
TecDAX                   +0,2% 1.630
SDAX                       -0,6% 8.275
Euro Stoxx 50         +0,2% 3.675

Die Topwerte im DAX sind am Mittag Continental (WKN 543900), Volkswagen (WKN 766403) und Commerzbank (WKN CBK100). Nachrichten gibt es unter anderem vonseiten des Spezialchemiekonzerns Lanxess (WKN 547040). Dieser zeigte sich bei der 2015er-Prognose auch wegen eines anhaltend herausfordernden Wettbewerbsumfelds am Markt für synthetischen Kautschuk vorsichtig. Der österreichische Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391) schaut vor allem auf die gefallenen Ölpreise. Der Staplerhersteller Kion (WKN KGX888) hat sich zumindest mittelfristig viel vorgenommen. Dabei will man sich bis 2020 mit Marken wie Linde, Still oder Baoli (China) die Weltmarktspitze sichern. Schließlich verbreitete der Baustoffkonzern HeidelbergCement (WKN 604700) Optimismus.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag deutlich gefallen, nachdem sich der Euro nach der Fed-Entscheidung vom Mittwochabend stark erholt hatte. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0667 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Mittwochmittag auf 1,0592 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9441 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag im Minus, nachdem auch sie sich zwischenzeitlich erholen konnten. Zuletzt war WTI mit 45,48 US-Dollar je Barrel 2,7 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 1,6 Prozent auf 55,29 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis auch im Minus und lag bei 1.164,63 US-Dollar je Unze (-0,4 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future        -0,1% 17.969
NASDAQ100-Future     -0,1% 4.419
S&P500-Future             -0,1% 2.089

Im Dow Jones dürfte heute das Debüt von Apple (WKN 865985) für Furore sorgen. Zahlentechnisch bleibt es zunächst ruhig, bevor am Abend nach Börsenschluss der Sportartikelhersteller Nike (WKN 866993) seine mit Spannung erwarteten Zahlen veröffentlicht. Analysten gehen von einem deutlichen Gewinnanstieg um 8 Cents je Aktie aus. Beim Umsatz wird ein Plus von 9 Prozent auf 7,6 Mrd. US-Dollar prognostiziert. Alles in allem dürfte das letzte Quartal für den adidas-Konkurrenten sehr gut verlaufen sein.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here