Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger blicken auf die Fed, SAP klettert an die Indexspitze

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am Montag konnte der DAX noch über 12.200 Punkte klettern. Doch am Mittwochmittag reicht es nicht einmal mehr für 11.900 Zähler. Dabei blicken auch die Anleger hierzulande mit Spannung auf die Fed und darauf, ob sich die US-Notenbank in Richtung einer Straffung der Geldpolitik bewegen wird. Eine solche Straffung dürfte nicht nur in den USA, sondern an den weltweiten Aktienmärkten kurzfristig für schlechte Stimmung sorgen…

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         -1,2% 11.836
MDAX                      -0,6% 20.594
TecDAX                   -1,1% 1.619
SDAX                       -0,6% 8.274
Euro Stoxx 50         -0,5% 3.653

Die Topwerte im DAX sind am Mittag SAP (WKN 716460), Fresenius (WKN 578560) und Münchner Rück (WKN 843002). Außerhalb des DAX stehen heute unter anderem die gestern Abend vorgestellten Zahlen des Softwareherstellers Adobe Systems (WKN 871981) im Blickpunkt. Dabei schaffte man es zwar Umsatz und Gewinn im ersten Geschäftsquartal über den Markterwartungen zu steigern. Im Gegensatz dazu enttäuschten der Zuwachs bei den Abonnenten und die Prognose auf das laufende zweite Quartal. Der Lübecker Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk (WKN 555063) kann sich wiederum über eine wachsende Beliebtheit bei Analysten und Anlegern freuen.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag leicht angestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0633 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Dienstagmittag auf 1,0635 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9403 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag erneut im Minus. Zuletzt war WTI mit 44,22 US-Dollar je Barrel 1,8 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,5 Prozent auf 53,01 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis zeigte sich dagegen nur wenig bewegt und lag bei 1.149,90 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future        -0,2% 17.743
NASDAQ100-Future     -0,1% 4.364
S&P500-Future             -0,2% 2.063

Zur Wochenmitte stehen noch einmal einige Quartalszahlen auf der Agenda der Wall Street. Highlight dürfte dabei der vor Börsenbeginn veröffentlichte Quartalsbericht des Logistikriesen FedEx (WKN 912029) sein. Analysten erwarten einen Gewinnsprung. Ebenfalls vorbörslich wird der Lebensmittelkonzern General Mills (WKN 853862) seine Quartalszahlen veröffentlichen. Analysten gehen von einem Gewinnanstieg aus. Am Abend wird zudem Williams-Sonoma (WKN 867980), ein Spezialhändler für Kochutensilien und andere Haushaltswaren, seine Zahlen veröffentlichen. Am Markt wird ein Gewinnanstieg erwartet.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

  1. ref.: SGL
    bei 14,70 scheint ein riesiger Deckel auf dem Kurs zu liegen.Kann es sein, daß der Hedge-Fond der UBS
    bewusst den Kurs der Wiesbadener „reguliert?“ Hat jemand eine Meinung hierzu?
    Ronny

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here