Volkswagen: Heißer als heiß

0
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Mit Bayer (WKN BAY001) und Volkswagen (WKN 766403) liefern sich zwei Unternehmen derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die höchste Marktkapitalisierung im DAX. Kurzfristig hat Europas größter Automobilkonzern wieder die Führung übernommen, auch weil einige Analysten ihre Prognosen für die Wolfsburger zuletzt teilweise deutlich nach oben geschraubt und die VW-Aktie damit weiter beflügelt haben.

Schon gestern hatten die Jungs bei der Schweizer Großbank UBS das Kursziel für die VW-Aktie um mehr als 40 Prozent auf 300 Euro angehoben und das „Buy“-Rating bestätigt. Auf Analystenseite sieht man unter anderem bei der Kernmarke VW bei der Profitabilität Luft nach oben und damit weiteres Kurspotenzial für die Aktie. Derzeit wären das knapp 20 Prozent. Auch bei der DZ Bank stehen die Kostensenkungen und die erwarteten Profitabilitätsverbesserungen bei VW im Fokus. Für sie ergibt sich daraus ein neues Kursziel bei 305 Euro, nach zuvor 225 Euro. Zudem wurde das Rating von „Halten“ auf „Kaufen“ geändert.

Volkswagen konnte zuletzt mit der Prognose für die operative Marge in 2015 alles andere als überzeugen. Nach 6,3 Prozent in 2014 soll diese lediglich bei 5,5 bis 6,5 Prozent liegen. Immerhin werden die verschiedenen Effizienzmaßnahmen, die die Profitabilität insbesondere bei der Kernmarke VW steigern sollen erst einmal Kosten verursachen. Doch am Markt scheint man wohl die mittel- bis langfristigen Vorteile zu sehen. Somit konnte die Aktie zuletzt um knapp 70 Prozent zulegen und auf ein neues Allzeithoch klettern.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Allerdings kann VW derzeit neben der Aussicht auf Margenverbesserungen mit einigen weiteren Aspekten punkten. Bei den Premiummarken Audi und Porsche läuft es richtig rund, während das Wachstum in China konzernweit beflügelt. Gleichzeitig ist der europäische Automarkt nach Jahren der Krise auf Erholungskurs, während VW 2014 erstmals mehr als 10 Millionen Fahrzeuge verkaufen konnte und auf bestem Wege ist Toyota (WKN 853510) als weltgrößten Autohersteller abzulösen. Trotz der guten Ausgangs Lage wären nun Gewinnmitnahmen angesagt. Schließlich liegt der Aktienkurs um mehr als 30 Prozent über dem GD200, was für eine Überhitzung spricht. Wer jedoch gehebelt auf steigende Kurse der VW-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG2MCM ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here