Die Börsenblogger um 12: DAX – Wie gewonnen, so zerronnen, Volkswagen einer der wenigen Lichtblicke

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Zu Wochenbeginn schoss der DAX regelrecht in die Höhe und notierte erstmals über 12.200 Punkten. Doch am Dienstag ist von dieser Euphorie nur noch wenig übrig. Stattdessen geht es um rund 1 Prozent nach unten. Noch besteht aber kein Grund zur Panik. Schließlich muss man Gewinne manchmal auch mitnehmen. An sich wäre es aber Zeit für eine ausgewachsene Korrektur. Die anhaltend lockere Geldpolitik der EZB sollte diese jedoch erst einmal verhindern. Allerdings könnte die Fed dafür sorgen, dass die Aktienmärkte durchgerüttelt werden, vor allem, wenn eine in den Augen vieler Marktteilnehmer zu frühe Straffung der Geldpolitik erfolgen sollte…

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         -1,0% 12.050
MDAX                      -1,6% 20.768
TecDAX                   -2,1% 1.638
SDAX                       -0,8% 8.396
Euro Stoxx 50         -0,5% 3.687

Die Topwerte im DAX sind am Mittag Volkswagen (WKN 766403), Henkel (WKN 604843) und die Deutsche Börse (WKN 581005). Allerdings schaffen es am Dienstagmittag mit VW und Henkel gerade einmal zwei Werte in die Gewinnzone. Nachrichten gibt es jedoch vor allem aus den USA. Nun sollen Insider dem „Wall Street Journal“ gesteckt haben, dass Apple (WKN 865985) im Herbst in den USA mit einem eigenen Online-TV-Dienst an den Start gehen möchte. Die Aktie des Kasseler Salz- und Düngemittelherstellers K+S (WKN KSAG88) steigt wiederum in der Gunst der Analysten.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Dienstagmittag leicht angestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0607 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Montagmittag auf 1,0557 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9472 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Dienstagmittag deutlich im Minus. Zuletzt war WTI mit 45,40 US-Dollar je Barrel 1,5 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel sogar um 1,9 Prozent auf 53,14 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis zeigte sich dagegen nur wenig bewegt und lag bei 1.155,55 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute nach den deutlichen Kurszuwächsen vom Montagabend ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future        -0,2% 17.812
NASDAQ100-Future     -0,2% 4.344
S&P500-Future             -0,3% 2.062

Die Berichtssaison ist in den USA zwar weitgehend abgeschlossen, dennoch werden heute nach Börsenschluss zwei interessante Technologiewerte mit Quartalszahlen auf sich aufmerksam machen. Zunächst wird der Grafiksoftware-Spezialist Adobe Systems (WKN 871981) über das Geschäft in den letzten drei Monaten berichten. Analysten erwarten hierbei einen deutlichen Gewinnanstieg. Ferner wird auch der SAP-Wettbewerber Oracle (WKN 871460) über den Geschäftsverlauf im letzten Quartal berichten. Am Markt wird ein Gewinn auf Vorjahresniveau erwartet.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here