Österreich – nicht nur als Urlaubsland attraktiv…

0
Bildquelle: Pressefoto Börse Wien

Der Austrian Traded Index (ATX) ist der wichtigste Aktienindex Österreichs. Das Aktienbarometer unseres südlichen Nachbarlandes hatte vergangenes Jahr eine sehr bewegte Zeit hinter sich gebracht. Vom Hoch bei gut 2.700 Punkten im Januar 2014 (Punkt 1) ging es steil bergab bis auf fast 2.000 Punkte im Oktober. Das bedeutete einen Kursverlust von gut 25 Prozent. Bei gut 2.000 Punkten hatte sich dann eine Unterstützung gebildet (Punkt 2). Seit dem Herbst 2014 erholt sich der ATX wieder:

Quelle: Market Maker und eigene Markierungen
Quelle: Market Maker und eigene Markierungen

Mit Überschreiten von 2335 Punkten hat der Index sowohl ein Kaufsignal (Punkt 3) gebildet als auch die Abwärtstrendlinie (Punkt 4) nach oben durchbrochen. An der langen X-Säule ist das starke Momentum dieser Aufwärtsbewegung erkennbar. Doch eine Börsenhausse wie der DAX hat der ATX bei weitem nicht gemacht.

Quelle: Market Maker und eigene Markierungen
Quelle: Market Maker und eigene Markierungen

Aktuell notiert der österreichische Index bei gut 2.500 Punkten. Zum Allzeithoch bei 2.726 Punkten hat der ATX also noch viel Luft. Wenn man bedenkt, dass der deutsche DAX von einem Allzeithoch zum nächsten eilt, könnte es sehr gut sein, dass der ATX es ihm bald gleich tun wird. Unsere Berechnungen haben ein vorläufiges Kursziel von 3.390 Punkten ergeben! Das entspricht einem Gewinnpotential von gut 35 %. Da die signalgebende X-Säule noch weiter ansteigt, kann somit auch das mögliche Kursziel noch weiter ansteigen. Wer als risikobewusster Anleger an den potenziellen künftigen Kursgewinnen des ATX teilnehmen möchte, könnte dieses mit einem Wave XXL-Call (WKN XM1T42) erfolgreichen umsetzen.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressefoto Börse Wien


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here