Evotec: Zurück zu alter Stärke

3
Bildquelle: Evotec AG

2014 war kein gutes Jahr für die Evotec-Aktie (WKN 566480). Doch zum Ende des vergangenen Jahres hat sich das Blatt gewendet. Dabei dürften Investoren hierzulande den TecDAX-Wert noch mehr liebgewinnen, wenn das Biotechnologieunternehmen weitere Forschungskooperationen aus dem Hut zaubert.

Bei der neuesten Kooperation will man zusammen mit Second Genome an der Behandlung von Mikrobiom-vermittelten Erkrankungen durch kleine Moleküle forschen. Mithilfe solcher Meldungen schafft es Evotec immer mehr Vertrauen zurückzugewinnen, nachdem das unrühmliche Ende für das Diabetesmittel DiaPep277 im Vorjahr Anleger zum Grübeln gebracht hatte. Am Freitag reicht es für die Evotec-Aktie vorbörslich schon einmal für ein deutliches Plus.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Während Evotec versucht, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen, bleibt zumindest die langfristige charttechnische Ausgangslange positiv (knapp 10 Prozent über dem GD200). Trotzdem gilt für Evotec das Gleiche, wie viele andere vielversprechende Bio-Tech-Werte. Sicherheitsorientierte Anleger sollten erst einmal die Finger davon lassen. Schließlich genügt eine schlechte Meldung über einen Misserfolg in der Forschung, um die Aktie in ordentliche Turbulenzen zu versetzen. Anleger, die jedoch gehebelt auf steigende Kurse der Evotec-Aktie setzen möchten, könnten einen Blick auf das Produkt mit der WKN DG2K3K riskieren.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Evotec AG


3 KOMMENTARE

  1. […] Dank der guten Nachfrage nach seinen Lackiermaschinen konnte Dürr (WKN 556520) den Auftragsbestand Ende 2014 auf ein Rekordniveau hieven. Allerdings bleiben auf Anlegerseite noch Zweifel, ob sich die Homag-Übernahme langfristig auszahlen wird. Unsere Einschätzung dazu hier. Angesichts hoher Investitionen in Forschung & Entwicklung hatte MorphoSys (WKN 663200) für das Geschäftsjahr 2015 einen operativen Verlust angekündigt. Anlegern hatte das wenig gefallen, nachdem das Biotechnologieunternehmen bereits zum Ende des vergangenen Jahres mit einem Rückschlag in der gemeinsamen Alzheimer-Forschung mit dem Schweizer Pharmariesen Roche (WKN 855167) für schlechte Anlegerstimmung gesorgt hatte. Doch langsam könnte sich das Blatt wenden. Unsere Einschätzung dazu hier. Auch Evotec-Aktie (WKN 566480) ist dabei, verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen. Mehr dazu hier. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here