Die Börsenblogger um 12: K+S schafft die Wende, DAX hat die 12.000er-Punkte-Marke im Visier

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nach dem gestrigen Kurswahnsinn, dem erstmaligen Sprung auf über 11.800 Punkte und natürlich auch auf ein neues Allzeithoch, zeigt sich der DAX am Donnerstag nur wenig bewegt. Trotzdem reichte es auch mit einem kleinen Kursplus zu einem neuen Höchststand. Dabei muss man sich nach so einer Kursrallye erst einmal ausruhen und verdauen, in welche luftigen Höhen das wichtigste deutsche Börsenbarometer in kürzester Zeit klettern konnte. Nach einer kleinen Ruhepause sollte es jedoch mit der Rekordjagd weitergehen. Schließlich hat die EZB gerade erst damit begonnen, Anleihen zu kaufen, während die 12.000er-Punkte-Marke lockt…

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         +0,2% 11.831
MDAX                      +0,2% 20.632
TecDAX                   +0,2% 1.635
SDAX                       +0,2% 8.305
Euro Stoxx 50         +0,1% 3.650

Die Topwerte im DAX sind am Mittag K+S (WKN KSAG88), Lanxess (WKN 547040) und Linde (WKN 648300). Die K+S-Aktie klettert an die Indexspitze, nachdem der Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller immer weiter in die Erfolgsspur zurückfindet und für 2015 Ergebnisverbesserungen vorhergesagt hat. Auch die Lufthansa (WKN 823212) rechnet in diesem Jahr trotz Streiks mit Ergebnisverbesserungen. Im Fall der Deutschen Bank (WKN 514000) haben Investoren wiederum den Fed-Stresstest im Blick. Dabei hat die US-Tochter der Nummer eins am deutschen Bankenmarkt den zweiten Teil des jährlichen Stresstests der US-Notenbank nicht bestanden.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs hat sich zum Donnerstagmittag nach der jüngsten Talfahrt leicht erholt. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0603 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Mittwochmittag auf 1,0578 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9454 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag in der Gewinnzone. Zuletzt war WTI mit 50,53 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,7 Prozent auf 58,62 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis zeigte sich ebenfalls im Plus und lag bei 1.160,65 US-Dollar je Unze (+0,5 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future        +0,3% 17.692
NASDAQ100-Future     +0,3% 4.319
S&P500-Future             +0,3% 2.045

Interessante US-Quartalsberichte bleiben erneut Mangelware.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here