Immofinanz: Im Visier von CA Immo

0
Bildquelle: Immofinanz

Immobilien sind die beliebteste Anlageform der Österreicher. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts Spectra hervor. Die Experten haben dazu im Jänner mit 1000 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählten Personen persönliche Interviews zu ihrer Meinung nach besten Geldanlagen geführt. Grundstücke und Immobilien landeten mit 43 Prozent auf Platz eins. Bei der vorangegangenen Erhebung im Dezember 2013 waren sie auf 39 Prozent gekommen. Auf den Plätzen folgen Häuser und Wohnungen mit 37 (36) Prozent, der Bausparvertrag mit 33 (37) Prozent, Gold mit 28 (19) Prozent und das Sparbuch mit 26 (37) Prozent.

Auch an der Börse sind Immobilienaktien derzeit gefragt – gut abzulesen an der Entwicklung des Immobilien ATX (IATX), der sämtliche im Prime Market der Wiener Börse gelisteten Immobilienaktien vereint. Der Index hat 2015 bereits um 22,7 Prozent zugelegt. Entsprechend liegt unser IATX-Zertifikat von der Commerzbank (ISIN DE000CB14ZZ4) gut im Plus. Das Papier ist für Anleger geeignet, die breit gestreut in den Sektor investieren wollen.

Doch auch Einzeltitel sind interessant. Stark ins Laufen gekommen ist zuletzt die Immofinanz-Aktie (WKN 911064). Grund ist das Interesse von CA Immobilien (WKN 876520), bei dem Konkurrenten eine Minderheitsbeteiligung eingehen zu wollen. Dabei geht es um circa 15 Prozent zu einem Angebotspreis nahe dem Schlusskurs vom 24. Februar, der bei 2,51 Euro gelegen hatte. Angesichts des Nettovermögenswerts (NAV) von Immofinanz, das bei 4,40 Euro je Aktie liegt, ist hier das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen. Eine höhere Offerte ist durchaus drin.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Beflügeln könnte auch die Rückkehr in den ATX five: Das ATX-Komitee hat entschieden, dass Immofinanz mit Wirkung zum 23. März aufgrund der höheren Streubesitzkapitalisierung künftig Raiffeisen Bank International im ATX five ersetzen wird. Anleger können daher weiterhin mit einem Turbo Long-Zertifikat (ISIN AT0000A195P8) von Raiffeisen Centrobank mit einem Hebel von 2,9 auf eine anhaltende Rallye bei Immofinanz setzen. Ein Capped Bonus-Zertifikat (ISIN AT0000A1C0H6) ermöglicht ein Investment mit Teilschutz. Wenn die Aktie bis September 2016 stets über 1,90 Euro bleibt, ist mit dem Papier ein Ertrag von 6,3 Prozent drin. Der Abstand zur Barriere beträgt 29,2 Prozent. Daher ist das Papier auch für weniger risikobereite Anleger geeignet.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Immofinanz


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here