Manz-Aktie: Da ist mehr drin

3
Bildquelle: Pressefoto Manz AG

Es war die Solarsparte, die den Hightech-Maschinenbauer Manz (WKN A0JQ5U) vor einigen Jahren in die Krise stürzte und es ist erneut das schwächelnde Solargeschäft, das dem TecDAX-Unternehmen Probleme bereitet.

Vor allem die Abschreibungen auf Entwicklungskosten im Solarbereich sorgten dafür, dass das EBIT im Geschäftsjahr 2014 bei minus 32,8 Mio. Euro lag. Dabei machte der Bereich Solar nicht einmal 5 Prozent am gesamten Umsatz aus. Dieser kletterte konzernweit um 15 Prozent auf den Rekordwert von 306 Mio. Euro. 2015 soll es noch einmal auf 320 bis 340 Mio. Euro nach oben gehen, während das Unternehmen Luft nach oben sieht, wenn sich endlich auch auf dem Solarmarkt eine Erholung einstellt. Zudem sollen die schon in 2014 getätigten Abschreibungen dafür sorgen, dass die Profitabilität im laufenden Geschäftsjahr signifikant verbessert wird.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Bei Manz bleibt derzeit alles beim Alten. Während die Displaysparte und der Bereich Batterien dank des Smartphone- und Tabletbooms florieren, ist die Solarsparte der Klotz am Bein. Andernfalls würde die Manz-Aktie weit mehr Kurspotenzial mitbringen. Es bleibt nur zu hoffen, dass das Solargeschäft endlich auch für Manz anspringt und wir mehr als nur Durchhalteparolen des Managements vernehmen können. Wer gehebelt auf steigende Kurse der Manz-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DT5PH9 ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Manz AG


3 KOMMENTARE

  1. […] Gleich zu Jahresbeginn hatte Manz im Bereich „Battery“ Aufträge im Volumen von 40 Mio. Euro vermeldet, nun werden noch einmal 35 Mio. Euro im Segment „Display“ draufgepackt. Dank der guten Auftragsentwicklung Anfang 2015 lässt sich auch die Prognose für das Gesamtjahr mit mehr Nachdruck aufstellen. Die Umsätze sollen nach dem Rekordwert von 306 Mio. Euro im Vorjahr noch einmal auf 320 bis 340 Mio. Euro nach oben geschraubt werden. Zudem sollen die schon in 2014 getätigten Abschreibungen dafür sorgen, dass die Profitabilität im…. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here