News Ticker

Drägerwerk „taucht“ wieder auf – Gewinnchance von 27 Prozent

Taucher kennen sie ebenso wie Ärzte und Feuerwehrleute: Die Beatmungsgeräte von Drägerwerk (WKN 555063) werden weltweit genutzt und geschätzt. Das Unternehmen aus dem TecDAX entwickelt, produziert und vertreibt seit 1889 Geräte und Systeme in den Bereichen der Medizin- und Sicherheitstechnik. Darüber hinaus bietet Drägerwerk Gasmanagementsysteme sowie IT-Lösungen für Krankenhäuser an. Im Bereich Sicherheit werden Feuerwehren, Rettungsdienste, Behörden und die Industrie mit ganzheitlichen Gefahrenmanagementsystemen, Atemschutzausrüstungen, Gasmesssystemen, Tauchtechnik sowie auch Alkohol- und Drogenmessgeräten bedient. Ein Blick auf die Aktie:

Der Aktienkurs von Drägerwerk sank von seinem Hoch im Jahr 2013 bei 106 Euro (Punkt 1) ab bis auf 63 Euro (Punkt 2) im vergangenen Spätsommer. Doch seit Herbst 2014 steigt der Kurs wieder kräftig nach oben. Mit Überschreiten der vorherigen X-Säule bei 75 Euro (Punkt 3) wurde ein erstes Kaufsignal gebildet.

Abb: Drägerwerk Vz in Euro, Point & Figure(P&F) – Quelle: Market Maker und eigene Markierungen

Abb: Drägerwerk Vz in Euro, Point & Figure(P&F) – Quelle: Market Maker und eigene Markierungen

Der Kurs stieg auf bis zu 87 Euro (Punkt 4) und korrigierte nur kurz bis auf 77 Euro (Punkt 5). Die Aktie schien nur kurz Luft geholt zu haben, um kurz darauf mit Überschreiten der 87 Euro (Punkt 4) ein bestätigendes Kaufsignal zu bilden.

Abb: zum Vergleich Linienchart von Drägerwerk  – Quelle: Market Maker und eigene Markierungen

Abb: zum Vergleich Linienchart von Drägerwerk – Quelle: Market Maker und eigene Markierungen

Ein erstes Kursziel dürfte das alte Hoch bei 106 Euro zu sein. Analysen haben ein weiteres Potenzial bis auf 118 Euro ergeben. Das bedeutet bei einem heutigen Kursstand von gut 93 Euro eine Gewinnchance von 27 Prozent. Den Stoploss würden wir unterhalb des letzten Tiefs bei 76,80 Euro legen. Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein Wave XXL-Call auf Drägerwerk (WKN DT795Q) an.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressefoto Drägerwerk AG & Co. KGaA


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*