Barrick Gold: Einfach wird das nicht

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Bundesbank

Aktuell haben die Ölförderer in den USA mit niedrigen Ölpreisen zu kämpfen und müssen daher die Produktion nach unten fahren. Eine solche Konsolidierung läuft unter den Goldminenbetreibern bereits seit Jahren. Barrick Gold (WKN 870450) konnte dabei im Schlussquartal 2014 Hoffnungen auf eine Wende machen.

Der kanadische Goldminenbetreiber musste zwar im Dezember-Quartal einen Rückgang des bereinigten EPS im Vorjahresvergleich von 0,37 auf 0,15 US-Dollar hinnehmen. Allerdings wurden die Markterwartungen übertroffen. Wegen Abschreibungen stand jedoch ein Nettoverlust von 2,85 Mrd. US-Dollar zu Buche. Auch auf der Umsatzseite wurden die durchschnittlichen Analystenschätzungen trotz eines Rückgangs um 14 Prozent übertroffen. Das Unternehmen konnte zudem Hoffnungen wecken, indem die Produktion hochgehalten wurde, während die im Branchenvergleich schon niedrigen Kosten weiter gesenkt wurden.

2014 lag die Produktion bei 6,25 Millionen Unzen zu Durchschnittskosten von 864 US-Dollar pro Unze. Im Vorjahr waren es noch 915 US-Dollar. Allerdings fiel auch der durchschnittlich erzielte Preis von 1.411 auf 1.266 US-Dollar. 2015 möchte Barrick Gold 6,2 bis 6,6 Millionen Unzen zu 860 bis 895 US-Dollar produzieren. Auch 2016 und 2017 soll die Produktion bei über 6 Millionen Unzen bleiben, ohne, dass die Kosten ansteigen. Und trotzdem will das Unternehmen mit weiteren Anteilsverkäufen und Minenschließungen die Verschuldung weiter nach unten fahren.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Auch wenn Barrick Gold damit einige Fortschritte in Sachen Konsolidierung vorweisen konnte, bleiben die Gründe aus, um sonderlich Bullish zu sein. Zu Jahresbeginn 2015 hatte der Goldpreis ordentlich angezogen und damit auch die Aktie von Barrick Gold beflügelt. Doch inzwischen scheint von dieser Rallye nichts mehr übrig geblieben zu sein, so dass es auch die Goldminenwerte schwerer haben sollten, einen Comebackversuch zu starten. Wer jedoch mutig ist und gehebelt auf steigende Kurse der Aktie von Barrick Gold setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DT7CP0 ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Bundesbank


1 KOMMENTAR

  1. Das Barrick Gold seine Produktion immer weiter senken, finde ich sehr positiv. Leider zieht die Nachfrage nach Gold noch nicht so richtig an. Das wird denke ich noch lange dauern, bis ein wirklicher Gold Boom entsteht. Wichtig wäre das Barrick Gold diese Durststrecke ohne größere Blessuren übersteht. Der Aktien Kurs von Barrick Gold ist zu 100% an den Goldpreis gekoppelt. Solange der Goldpreis nicht steigt wird es auch wenig Hoffnung auf steigende Kurse geben. Gruß Aderius (http://aderius.de/)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here