Die Börsenblogger um 12: Commerzbank thront an der Spitze, Hoffnung für Griechenland

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Zur Wochenmitte geht das Hin und Her im Schuldenstreit mit Griechenland weiter. Nun sorgt die Ankündigung der griechischen Regierung, einen Brief an Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem mit dem Antrag auf eine Verlängerung des Hilfsprogramms zu schicken für etwas Erleichterung. Doch damit wäre die Sache längst nicht ausgestanden. Schließlich geht es darum, welche Bedingungen Griechenland beriet ist zu akzeptieren. Warten wir also weiter ab.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         +0,4% 10.944
MDAX                      +1,0% 19.450
TecDAX                   +0,8% 1.533
SDAX                       +1,0% 7.950
Euro Stoxx 50         +0,6% 3.459

Die Topwerte im DAX sind am Mittag Commerzbank (WKN CBK100), Deutsche Bank (WKN 514000) und Infineon (WKN 623100). Dabei profitieren die Bankenwerte wie auch in den vergangenen Tagen von der Aussicht auf eine Einigung im Schuldenstreit mit Griechenland. Nachrichten gibt es unter anderem aus der zweiten Reihe. Der Verbindungstechnik-Spezialist NORMA Group (WKN A1H8BV) schaffte es für das Geschäftsjahr 2014 die eigenen Erwartungen zu erfüllen und einige Rekordwerte zu präsentieren. Bei HeidelbergCement (WKN 604700) blickt man wiederum auf die anstehende Fusion zwischen Holcim (WKN 869898) und Lafarge (WKN 850646) zum absoluten Marktführer unter den Zementherstellern sowie die jüngsten Lafarge-Zahlen.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag leicht gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1385 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Dienstagmittag auf 1,1415 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8760 Euro.

Die Ölpreise notieren heute wieder deutlich schwächer. Zuletzt war WTI mit 53,46 US-Dollar je Barrel 0,8 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 1,3 Prozent auf 61,35 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis fiel ebenfalls und lag bei 1.206,65 US-Dollar je Unze (-0,3 Prozent). An der New Yorker Wall Street ist derzeit keine klare Tendenz abzusehen, da sich die Futures unterschiedlich entwickeln:

Dow Jones Future        +0,1% 18.004
NASDAQ100-Future    +0,1% 4.384
S&P500-Future             -0,1% 2.094

An der Wall Street stehen zur Wochenmitte nur wenige Highlights auf der Agenda. Lediglich Goldfans dürften sich über die nachbörslichen Zahlen der beiden kanadischen Goldkonzerne Barrick Gold (WKN 870450) und IAMGOLD (WKN 899657) freuen. Allerdings wird in beiden Fällen ein drastischer Gewinnrückgang erwartet. Diese Erwartungen sind jedoch schon eingepreist, so dass Barrick Gold zuletzt eher etwas für Bullen war. Vor Börsenstart werden bereits der Navigationsgerätespezialist Garmin (WKN A1C06B) und die Hotelkette Hilton Worldwide (WKN A1W92N) Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here