RIB Software: Schluss mit den Kapriolen?

1
Bildquelle: RIB Software

Seit ihrem Börsendebut im Februar 2011 hat die inzwischen im TecDAX gelistete Aktie des Stuttgarter IT-Unternehmens RIB Software (WKN A0Z2XN) eine bewegte Geschichte erlebt. Nach einer langen Durststrecke ging es 2014 auf das Allzeithoch von etwas über 14 Euro, nur um in der Folge um knapp 40 Prozent abzustürzen. Doch dank einer Serie an Großaufträgen will RIB Software nun endgültig zu einer Erfolgsgeschichte am deutschen Aktienmarkt werden.

RIB Software hat sich auf den Bausektor spezialisiert. Zu den Kunden zählen zum Beispiel  Projektentwickler, Bauunternehmen oder Industriekonzerne. Ihnen allen geht es darum, Bauvorhaben so kostenschonend wie möglich über die Bühne zu bringen. Dabei helfen natürlich die verschiedenen Softwarelösungen, die RIB Software anzubieten hat. Sie verbessern die Plan- und Simulationsprozesse. Zudem hat das Thema Big Data zuletzt für immer größere Anforderungen an die Softwareanbieter gesorgt. Die großen Datenmengen müssen nun einmal irgendwie verarbeitet werden, um auf diese Weise die Effizienz bei Bauvorhaben noch weiter zu erhöhen.

Zudem geht es auch bei RIB Software darum, immer mehr Cloud-Dienste anzubieten und so durch das Mieten der Software in der Wolke stetigere Mittelzuflüsse zu generieren. Zuletzt konnte man dort überproportional wachsen, während für 2014 ein Umsatzplus von 25 Prozent auf 71 Mio. Euro prognostiziert wurde. Laut Schätzung der Analysten bei Equinet sollte das Umsatzwachstum im Schlussquartal dank eines Vertrages mit der Deutschen Bahn sogar bei 80 Prozent gelegen haben. Kein Wunder also, dass die Aktie dort mit einem „Buy“-Rating geführt wird. Das Kursziel lautet 17 Euro, womit sich derzeit ein Kurspotenzial von rund 30 Prozent ergeben würde. Das Unternehmen selbst rechnet damit, dass der 2014er-Gewinn dank des Rekordauftrags auf mindestens 18 Mio. Euro verdoppelt werden kann. Warten wir also ab, was RIB Software Ende Februar zu berichten hat.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Angesichts der zwischenzeitlichen Kurskapriolen der RIB Software-Aktie dürfte der Wert erst einmal nichts für risikoscheue Anleger sein. Allerdings bewegt sich das Unternehmen derzeit mit den Themen Big Data, Cloud Computing und dem Ausbau des Geschäfts außerhalb Deutschlands in einigen anerkannten Wachstumssegmenten, so dass einiges an Kurspotenzial vorhanden ist. Nicht nur deshalb dürfte man bei Europas größtem Softwarekonzern SAP (WKN 716460) viel Freude an der Beteiligung von knapp 5 Prozent an RIB Software haben und von Zeit zu Zeit über eine Übernahme nachdenken. Anleger, die gehebelt auf steigende Kurse der Aktie von RIB Software setzen möchten, könnten das Produkt mit der WKN XM0ETY ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: RIB Software


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here