Kion: Richtung Weltmarktspitze!

1
Bildquelle: Pressefoto KION GROUP AG

Die im MDAX gelistete Kion-Aktie (WKN KGX888) hat ihr Zwischentief überstanden, so dass selbst das zu Beginn des vergangenen Jahres bei rund 37,50 Euro aufgestellte Allzeithoch in greifbare Nähe gerückt ist. Allerdings hat der Staplerhersteller noch ganz andere Rekorde im Sinn. Schließlich will die hinter Toyota Industries derzeitige Nummer zwei auf dem Weltmarkt bis zum Ende dieses Jahrzehnts mit Marken wie Linde, Still oder Baoli (China) ganz an die Spitze.

2014 konnte man diesem Ziel mit neuen Rekordwerten bei Auftragseingang, Umsatz und Gewinn ein Stück näherkommen. Der Auftragseingang kletterte im Vorjahresvergleich um 8,6 Prozent auf 4,9 Mrd. Euro. Kion startete zudem mit einem Auftragsbestand von 787 Mio. Euro ins neue Jahr, 13,5 Prozent mehr als zwölf Monate zuvor. Die Umsatzerlöse konnten um 4,1 Prozent auf 4,7 Mrd. Euro gesteigert werden, während das operative Ergebnis EBIT[1] um 6,3 Prozent auf 442,9 Mio. Euro wuchs. Unter dem Strich blieben 175,0 Mio. Euro übrig, nach 138,4 Mio. Euro im Vorjahr.

Erfreulich fiel zuletzt die Tatsache aus, dass Kion im wichtigsten Einzelmarkt China, aber auch in Osteuropa wachsen konnte, während anderswo über eine abnehmende Wachstumsdynamik in China und die wirtschaftlichen Folgen der Ukraine-Krise gesprochen wird. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt übertraf man bei den Bestellungen mit einem Plus von 13,1 Prozent deutlich den Markt (+10,2 Prozent). Auch in Osteuropa legte Kion trotz der Krisen in Russland und der Ukraine mit 11,0 Prozent gegen den Trend (-0,7 Prozent) kräftig zu.

Angesichts solcher Ergebnisse und auch der positiven Aussichten ist es kein Wunder, dass die Analysten bei Kepler Cheuvreux, die Kion-Aktie bei einem Kursziel von 39 Euro weiterhin zum „Kauf“ empfehlen. Neben dem über den Markterwartungen liegenden Auftragseingang im Schlussquartal 2014 wird natürlich auch auf die Rekorde beim Umsatz und der operativen Marge verwiesen. Zudem käme Kion laut Analysteneinschätzung ein steigender Weltmarktanteil zugute. Schließlich rechnen die Marktexperten angesichts des hohen Auftragsbestands damit, dass der Start in das Jahr 2015 noch besser ausfallen sollte, als das vergangene Jahr aufgehört hat.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Bei Goldman Sachs hat man das Kursziel für die Kion-Aktie nun sogar von 33 auf 43 Euro angehoben und das Rating von „Hold“ auf „Buy“ hochgesetzt. Auch wenn die Goldmänner keine ausgewachsene Konjunkturerholung sehen, soll der Staplerhersteller in besonderem Maße von der erwarteten relativen Stärke der Konsumausgaben gegenüber der Industrieproduktion profitieren. Mit einem 2015er-KGV von 13 und einer Dividendenrendite von 2,3 Prozent kann sich zudem die Bewertung der Aktie sehen lassen. Wer gehebelt auf steigende Kurse der Kion-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DZN3PL ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto KION GROUP AG


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here