ThyssenKrupp-Wettbewerber voestalpine schlägt sich tapfer

1
Bildquelle: Pressefoto © voestalpine

Die Aktie des österreichischen Stahlkonzerns voestalpine (WKN 897200) gehört am Dienstag zu den Top-Performern im österreichischen Leitindex ATX. Während die Umsätze in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 (April bis Dezember) trotz einer Abkühlung der Konjunktur stabil gehalten werden konnten, sorgten Einmaleffekte für deutliche Zuwächse auf der Ergebnisseite.

Genauso wie 2014 dürfte aber auch in diesem Jahr für die europäischen Stahlhersteller wie ThyssenKrupp (WKN 750000) oder voestalpine auf dem Heimatmarkt kein Blumentopf zu gewinnen sein. Gerade deshalb freut man sich bei voestalpine, dass das Unternehmen in den USA starke Geschäfte verbuchen konnte und sich als Nischenanbieter positioniert hat. Diese leiden nicht so sehr unter den hierzulande herrschenden Überkapazitäten und dem enormen Preisdruck.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Zudem konnten die Ziele für das laufende Geschäftsjahr (Ende März) bestätigt werden, wonach das operative Ergebnis (EBITDA) und das Betriebsergebnis (EBIT) auch ohne positive Einmaleffekte ansteigen sollen. Und dann bleibt ja noch der Ankauf von Staatsanleihen der EZB und damit die Hoffnung, dass die europäische Konjunktur endlich anspringt und sich mit ihr auch der Stahlmarkt erholt. Wer daher gehebelt auf steigende Kurse der voestalpine-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DZL18M ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto © voestalpine


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here