News Ticker

Apple kann nichts falsch machen

iPhone, iPod, iPad und nun auch noch iBonds. Einfach alles, was Apple (WKN 865985) derzeit anzubieten hat, geht weg wie warme Semmeln. Angesichts des enormen Erfolgs des Konzerns mit dem Apfel im Logo ist es auch nicht so wichtig, dass man für die Anleihen nur mickrige Renditen bekommt.

Trotzdem wollen fast alle irgendwie an Apple beteiligt sein. Um Steuern zu sparen hat das Unternehmen nun trotz eines auf knapp 180 Mrd. US-Dollar angewachsenen Geldberges nach Bloomberg-Informationen weitere Anleihen im Volumen von 6,5 Mrd. US-Dollar platziert. Dabei hat man sich seit April 2013 mehr als 30 Mrd. US-Dollar auf diese Weise beschafft. Schließlich müssen die Aktienrückkäufe und Dividenden finanziert werden. Und nun soll auch noch ein neues gigantisches Datenzentrum für globale Netzwerke entstehen.

Apple scheint derzeit wenig falsch machen zu können. Dies haben die fantastischen Ergebnisse zum Weihnachtsquartal gezeigt. Aus diesem Grund sollten auch Investoren auf den fahrenden Zug aufspringen, so lange der Erfolg weitergeht. Dazu muss man bedenken, dass das Unternehmen mit Apple Pay oder der Apple Watch weitere Wachstumstreiber in der Hinterhand hat. Wer gehebelt auf steigende Kurse der Apple-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DZY673 ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Apple


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Aus anderen Finanzblogs – KW 06/2015 u.a. mit Apple, Commerzbank, Nordex, Universal Corporation, Deutsche Rohstoff AG, DAX, Bitcoins | Kapitalmarktexperten.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*