Google wird es immer wieder versuchen

0
Bildquelle: Pressebild Google

Da hat die Welt also noch einmal Glück gehabt. Sie wird, zumindest nicht so bald, von Millionen „Glassholes“ bevölkert werden. Obwohl der Internetgigant Google (WKN A0B7FY) mit dem Ende des Verkaufs der ersten Version der Datenbrille Glass an Verbraucher den Massenmarkt wohl aufgegeben hat, dürften die Auswirkungen auch wegen der  Aufmerksamkeit in den Medien überschätzt werden.

Google wird seine Monopolstellung auf vielen Märkten im Bereich der Internetsuche auch weiterhin behalten und so weitere Werbemilliarden abgreifen. Zudem sorgt das auf Smartphones mit Abstand dominierende Betriebssystem Android dafür, dass im Bereich des mobilen Internets kaum ein Weg an Google vorbeiführt. Zudem hat Google das Projekt mit der Datenbrille zuletzt sowieso auf Sparflamme gefahren und zum Beispiel öffentliche Auftritte der Geschäftsführung begrenzt. Daher hing nicht gerade die Zukunft daran. Ganz nebenbei ist es nicht der erste Fehlschlag und wird auch nicht der letzte bleiben. Denn gerade dank der Werbemilliarden kann es sich Google wie kaum ein anderes US-Tech-Unternehmen leisten, Geld für Forschung & Entwicklung auszugeben sowie gelegentlich etwas davon zu verbrennen.

Seien es nun die Spekulationen um einen möglichen Kauf des Anbieters von Bezahldienstleistungen Softcard, mithilfe dessen Google Apple (WKN 865985) bei seinem Bezahldienst Apple Pay Konkurrenz machen könnte oder die vom „Wall Street Journal“ ins Spiel gebrachte Investition von 1 Mrd. US-Dollar in die Raumfahrtfirma SpaceX, Google wird weiter investieren, bis der nächste Gewinnbringer da ist.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Trotzdem gilt es zu bedenken, dass die Erfolgsgeschichte Googles zuletzt einige Kratzer im Lack erhalten hatte, nachdem Investoren jahrelang unbeschwert an der Kursrallye der Google-Aktie teilhaben konnten. Neben den Sorgen vor geringeren Durchschnittserlösen für die Werbeanzeigen auf mobilen Geräten hatte Google zuletzt mit regulatorischem Gegenwind in Europa zu kämpfen. Außerdem hinterlassen teure Misserfolge wie Google Glass auch ihre Spuren. Ich würde aber sagen, dass die positiven Aspekte überwiegen. Schließlich schafft es das Unternehmen trotz der erreichten Größe die Umsätze und die Ergebnisse in beeindruckender Weise immer weiter zu steigern.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild Google


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here