News Ticker

EZB-Sitzung befeuert den DAX!

Nachdem der DAX auf ein neues Allzeithoch springen konnte, blicken Investoren nun auf die EZB. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

In der zurückliegenden Woche ist der Knoten scheinbar geplatzt. Der DAX® schoss über 10.000 Punkte. In der kommenden Woche steht die EZB-Sitzung an. Die Entscheidungen dieser Sitzung sowie die Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi könnten die Märkte zusätzlich befeuern.

Neben der Notenbanksitzung sollten Anleger jedoch noch ein paar weitere Termine auf dem Radar haben!

Unternehmen im Fokus

Am Montag wird Wincor Nixdorf Zahlen für das erste Geschäftsquartal vorlegen und zur Hauptversammlung laden. Die Aktie drehte im ersten Quartal 2014 nach unten und stabilisiert sich nun im Bereich von EUR 40. Einer Umfrage auf Thomson Reuters zufolge dürfte der Hersteller von Geldautomaten zum Jahresauftakt erneut weniger verdient haben. Die Analysten von Kepler Cheuvreux sind ebenfalls zurückhaltend und stufen die Aktie nur als “haltenswert” ein

Am Dienstag wird SAP das Zahlenwerk zum Geschäftsjahr 2014 vorlegen. Einige Eckdaten hat der Softwarekonzern bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht. So dürften sich Anleger und Analysten vor allem für den Ausblick auf 2015 und auf Kommentare zu den Margenzielen interessieren. Angesichts des jüngsten Margenrückgang vertreten einige Experten die Ansicht, dass das derzeitige Gewinnmargenziel von 35 Prozent erneut verschoben wird.

Am Mittwoch wird Microsoft das neue Betriebssystem Windows 10 vorstellen. Business Insider titelt mit “Next Week is Microsofts last Chance to Convince the World that Windows still matters“. Schließlich war Windows vor 10 Jahren noch auf 90 Prozent der Internetgeräte installiert. Heute sind es dem Beitrag zufolge nur noch 15 Prozent! Einige Details sind schon bekannt. Die Frage ist also: Was gibt es sonst Neues?

Darüber hinaus sollten Anleger unter anderem die Anteilsscheine von eBay, General Electric, IBM, Morgan Stanley und Unilever beobachten. Diese und zahlreiche weiter Unternehmen werden Zahlen für das zurückliegende Geschäftsjahr veröffentlichen.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

Am Montag haben die Börsen in den USA geschlossen. Am Dienstag richten sich die Blicke in erster Linie auf die Zahlen zum BIP für Q4 aus China. Am Vormittag folgt der ZEW-Index. Am Mittwoch startet das Weltwirtschaftsforum in Davos. Auf dieser Veranstaltung treffen sich sowohl Staats- und Regierungschefs als auch zahlreiche Firmenlenker. Das Highlight der Woche kommt wieder einmal am Donnerstag. Neben den US-Arbeitsmarktdaten werden Anleger ihr Augenmerk vor allem auf die EZB-Pressekonferenz richten. Startet die EZB den Kauf von Staatsanleihen oder nicht? Zum Wochenschluss am Freitag  könnten Einkaufsmanagerindizes aus China, Europa und den USA die Märkte bewegen.

Technisch spannend

Continental bestätigte den Ausbruch über das Allzeithoch (Siehe Blog-Beitrag von heute Morgen). E.ON bildet ein starkes Reversal. Oberhalb von EUR 13,10 könnte die Aktie wieder Gas bis EUR 13,50 geben . Die Münchener Rück nahm Anlauf auf das Jahreshoch vom vergangenen Jahr. Gelingt es über EUR 170 zu steigen, ist der Weg bis EUR 220 frei. VW überfuhr den Widerstand bei EUR 187. Das Allzeithoch liegt bei EUR 204.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.440 Punkte

Unterstützungslinie: 9.980/10.047 Punkte

Der DAX® drückte vergangene Woche auf die Tube und durchbrach die magische Marke von 10.000 Punkten. Aus technischer Sicht hat der Index noch Luft bis 10.440 Punkte. Dennoch sollten Anleger einen möglichen Rücksetzer auf 10.047 Punkte einkalkulieren. Die Bären dürften frühestens unterhalb von 9.980 Punkten das Ruder übernehmen.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*