Tesla Motors: Noch nicht abschreiben

1
Bildquelle: Pressefoto Tesla

Bisher hatten Investoren dem kalifornischen Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) und vor allem seinem charismatischen Chef und Gründer Elon Musk fast alles verzeihen können. Doch zuletzt machte sich Ernüchterung breit. Trotzdem muss der Traum, zu den ganz großen Automobilherstellern aufzusteigen, damit noch nicht ausgeträumt sein.

Mit einem Wachstumsunternehmen und einer starken Führungsfigur, die mutmaßlich höhere Ziele verfolgt als nur das erzielen von Gewinnen, kann man in den USA weit kommen, siehe Amazon (WKN 906866). Aus diesem Grund dürften Investoren damit leben können, dass Tesla laut Einschätzung von Elon Musk, erst 2020 mit einem Nettogewinn auf Jahressicht aufwarten dürfte. Weitaus schmerzhafter sollte da die Tatsache sein, dass das China-Geschäft schwächelt, noch bevor es so richtig angelaufen ist. Dabei ist gerade China inzwischen der größte Automarkt der Welt. Zudem sollte man meinen, dass angesichts der durch die Industrie verursachten Luftverschmutzung Elektroautos weggehen würden wie warme Semmeln.

Allerdings würde ich Tesla auch nicht allzu schnell abschreiben. Schließlich entsteht die „Gigafactory“, die massenmarkttaugliche Elektroautos erst noch ermöglichen wird, während mit der Zeit weitere Modelle aus dem Hause Tesla neben dem Models S auf den Markt kommen werden. Zudem kommt der Lernprozess voran, so dass Autos schneller und effizienter gebaut werden können. Während ich Tesla an sich viel zutraue, habe ich aber immer noch ein Problem mit der derzeitigen Bewertung.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Im aktuellen Aktienkurs wird selbst nach den jüngsten Kursverlusten vieles von dem zukünftigen Erfolg vorweggenommen. Gleichzeitig suggeriert der Börsenwert, dass Tesla bereits im Konzert der ganz großen Autohersteller mitspielt. Dies ist angesichts der für 2014 angedachten Auslieferungen von 33.000 Fahrzeugen ganz bestimmt nicht der Fall. Wer trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der Tesla-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG2YU6 ins Auge fassen. Shorties könnten wiederum über den Kauf des Hebelprodukts mit der WKN DG2YVE nachdenken.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here