Deutsche Annington: Kursfantasien wegen Elefantenhochzeit

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Annington Immobilien SE

Am Tag als die Elefantenhochzeit zwischen den beiden im MDAX gelisteten Immobilienkonzernen Deutsche Annington (WKN A1ML7J) und Gagfah (WKN A0LBDT) bekannt wurde, musste die Aktie der Deutschen Annington ihren steilen Aufstiegskurs seit dem Börsengang im Juli 2013 kurz unterbrechen. Doch zuletzt hat dieser sogar noch an Schwung gewonnen. Schließlich geht der Boom in der deutschen Immobilienbranche weiter, während weitere Fusionen und Übernahmen nur eine Frage der Zeit sein sollten.

Mit der Übernahme Gagfahs durch die Deutsche Annington entsteht schon einmal der größte deutsche Immobilienkonzern und das zweitgrößte börsennotierte Immobilienunternehmen Europas. Im Zuge der geplanten Übernahme wird Gagfah mit knapp 4 Mrd. Euro bewertet, während das entstehende Unternehmen auf einen Bestand von rund 350.000 Wohnungen und eine gemeinsamen Portfoliowert von etwa 21 Mrd. Euro kommt. Wie so häufig geht es bei dem Deal um Einsparpotenziale, die man gemeinsam besser erreichen kann. Schließlich können die Wohnungen von nun an mithilfe gemeinsamer Verwaltungsstrukturen betreut werden.

Zudem könnte dem entstehenden Unternehmen sogar ein Aufstieg in den deutschen Leitindex DAX winken. Schließlich übertrifft die Deutsche Annington allein für sich mit einem Marktwert von 7 Mrd. Euro einige heutige DAX-Konzerne. Dabei scheint ein Ende des Booms am deutschen Immobilienmarkt angesichts des niedrigen Zinsniveaus sowie möglicher weitere Übernahmen und Fusionen noch nicht abzusehen zu sein. Kein Wunder also, dass Titel von Immobilienunternehmen in jüngster Zeit zu den Lieblingen am deutschen Aktienmarkt gehörten. Während die Gagfah-Aktie seit Jahresbeginn knapp 70 Prozent an Wert zulegen konnte, kletterte die Deutsche Annington-Aktie um knapp 50 Prozent.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Gleichzeitig sieht auch die Analystenzunft dank des Mega-Deals für den (noch) MDAX-Wert viel Luft nach oben. Bei der Société Générale („Buy“, Kursziel: 31 Euro) rechnet man damit, dass der entstehende Marktführer für deutsche Immobilien die für die Branche wichtige operative Kennziffer FFO (Funds From Operations) in der Zeit von 2015 bis 2017 um durchschnittlich 13 Prozent pro Jahr steigern wird. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe („Halten“, Kursziel: 28 Euro) hebt wiederum die Aussicht auf einen DAX-Aufstieg hervor, während man bei der NordLB („Kaufen“, Kursziel: 30 Euro) das wegen der neuen Dimensionen generierte verstärkte Interesse von größeren institutionellen Immobilieninvestoren besonders positiv sieht. Anleger, die überproportional und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der Deutsche Annington-Aktie profitieren möchten, könnten einen MiniFuture long der DZ Bank (WKN DZY63U) auf den MDAX-Wert ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Annington Immobilien SE


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here