C.A.T. oil: Das Warten geht weiter

1
Bildquelle: Pressefoto C.A.T.oil AG

Nachdem die immer noch weitgehend unbekannte Joma Industrial ihr offizielles Übernahmeangebot für die restlichen Aktien des österreichischen Öl- und Gasfeldausrüsters C.A.T. oil (WKN A0JKWU) offiziell vorgelegt hatte, sprang der SDAX-Wert gestern um rund 16 Prozent in die Höhe. Dabei war an sich nichts Überraschendes passiert.

Wie erwartet bietet der neue auf den britischen Jungferninseln sitzende C.A.T. oil-Großaktionär, hinter dem der langjährige Manger von Schlumberger (WKN 853390) Maurice Dijols stehen soll, den anderen Anteilseignern 15,23 Euro je Aktie (Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate). Die Annahmefrist läuft bis zum 8. Januar. Doch immer noch ist unklar, was genau Joma mit C.A.T. oil vorhat und wie die bereits kommunizierten „besten Absichten“ konkret aussehen.

Zumindest ist es eine Tatsache, dass C.A.T. oil in einem schwierigen Umfeld mit fallenden Ölpreisen und einem schwachen russischen Rubel im dritten Quartal starke Ergebnisse präsentieren konnte. Allerdings wird man sich nicht auf ewig den sinkenden Ölpreisen entziehen können. Die US-Ölsorte WTI rutschte zum Ende dieser Woche sogar unter die Marke von 60 US-Dollar pro Barrel. Mit der Zeit sollten sich einige Bohrvorhaben nicht mehr rechnen und damit auch das C.A.T. oil-Geschäft belasten.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Auf längere Sicht dürften jedoch Ausrüster wie C.A.T. oil davon profitieren, dass nach Öl und Gas an immer unwirklicheren Orten gesucht werden muss. Wer gehebelt auf steigende Kurse der C.A.T. oil-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG2W1W ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto C.A.T.oil AG


1 KOMMENTAR

  1. […] Wenn es um Rechtsrisiken ging, stand bisher unter den deutschen Vorzeigebanken eher der Branchenprimus Deutsche Bank (WKN 514000) im Fokus. Doch auch bei der Commerzbank (WKN CBK100) liegen einige Leichen im Keller und verhindern damit eine Erholung der Aktie. Unsere Einschätzung hier. Während sich am Freitag der Gesamtmarkt sehr schwach zeigt, wird der SAP-Aktie (WKN 716460) in Form eines negativen Analystenkommentars ein zusätzlicher Schlag versetzt. Allerdings warten Anleger nun schon seit fast zwei Jahren darauf, dass der einstige Liebling der Anleger am deutschen Aktienmarkt zu alter Stärke zurückfindet. Unsere Einschätzung hier. Am Tag als die Elefantenhochzeit zwischen den beiden im MDAX gelisteten Immobilienkonzernen Deutsche Annington (WKN A1ML7J) und Gagfah (WKN A0LBDT) bekannt wurde, musste die Aktie der Deutschen Annington ihren steilen Aufstiegskurs seit dem Börsengang im Juli 2013 kurz unterbrechen. Doch zuletzt hat dieser sogar noch an Schwung gewonnen. Schließlich geht der Boom in der deutschen Immobilienbranche weiter. Näheres über die aktuellen Kurschancen beleuchten wir in unserem aktuellen Newsletter Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau. Wer das kostenfreie PDF jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden. Nachdem die immer noch weitgehend unbekannte Joma Industrial ihr offizielles Übernahmeangebot für die restlichen Aktien des österreichischen Öl- und Gasfeldausrüsters C.A.T. oil (WKN A0JKWU) offiziell vorgelegt hatte, sprang der SDAX-Wert gestern um rund 16 Prozent in die Höhe. Dabei war an sich nichts Überraschendes passiert. Mehr dazu hier. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here