DAX im Rallyemodus. Fokus auf Deutsche Bank und Siemens!

0
2.040 views
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

In der Vorwoche konnte der DAX nicht nur die 10.000er-Marke knacken, sondern auch ein neues Allzeithoch verbuchen. Nun wollen die Anleger natürlich wissen, ob die Rekordjagd weitergeht. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

In der zurückliegenden Woche drehte sich alles um die EZB-Sitzung. Zwar reagierten die Anleger am Donnerstag zunächst enttäuscht auf die Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi. Schließlich ließ er einige Fragen offen. Übernacht scheinen sie sich jedoch wieder gesammelt zu haben und trieben den DAX® zum Wochenschluss auf ein neues Allzeithoch. Gestützt hat zudem der weiter schwache Euro.

Aus technischer Sicht stehen die Ampeln also auf grün. Fundamentale Unterstützung werden die Märkte jedoch in den kommenden Tagen kaum bekommen. Neben dem DAX® dürfte sich der Blick auf einige Einzelwerte lohnen.

Was kommt seitens der Unternehmen?

Die DAX®-Konzerne Siemens und ThyssenKrupp haben Analystenveranstaltungen. Die Reaktionen seitens der Experten könnten die Kurse durchaus bewegen. Schließlich haben beide Unternehmen das Geschäftsjahr Ende September abgeschlossen und befinden sich somit schon im neuen Geschäftsjahr. Das bedeutet: Ein Ausblick mit konkreten Zielen wird erwartet.

Die Aktie von Deutsche Lufthansa befindet sich seit Wochen in Turbulenzen. Grund ist unter andere die Auseinandersetzung mit den Piloten. Das wiederum führt immer wieder zu kostspieligen Streiks. Der zuletzt deutlich gesunkene Ölpreis gab der Aktie hingegen immer wieder Auftrieb. Kommende Woche wird die Fluggesellschaft Verkehrszahlen melden. Diese Daten könnten die Aktie weiter bewegen.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

Zum Wochenauftakt zum Zahlen zur Erzeugung im produzierenden Gewerbe. Am Nachmittag steht das Treffen der Finanzminister der Eurozone an. Am Dienstag folgen Exportdaten aus Deutschland und Zahlen zum US-Einzelhandelsumsatz. Am Donnerstag werden sich die Blicke auf die Verbraucherpreise einiger Euroländer konzentrieren. Am Nachmittag folgen die US-Arbeitsmarkdaten. Zum Wochenschluss werden Daten aus China im Fokus stehen. Dann werden unter anderem Zahlen zu Anlageinvestitionen, Industrieproduktion und Einzelhandelsumsatz gemeldet.

Technisch spannend

Die Aktie von BASF konnte sich im Wochenverlauf bis zur Widerstandsmarke bei EUR 74,30 verbessern. Gelingt es diese Marke zu überwinden, ist der Weg bis EUR 76 frei. Die Deutsche Bank bildet einen Aufwärtstrend. Die nächste Hürde liegt bei EUR 28. Die Infineon-Aktie zeigte in der vergangenen Woche eine starke Entwicklung und hat aus technischer Sicht noch Potenzial bis EUR 9,10 (Siehe Blog vom 3.12.).

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.500 Punkte

Unterstützungslinie: 9.806/9.880/10.020/ Punkte

Im Donnerstag wurde es noch einmal spannend. Nach einer kurzen Rallye nach oben, brach der DAX® regelrecht eine. Die Unterstützung im Bereich von 9.880 Punkten konnte jedoch zum Wochenschluss wieder zurück erobert werden. Zum Handelsschluss markierte der Index ein neues Allzeithoch. Aus technischer Sicht ist der Weg nun frei bis rund 10.500 Punkte.

Ob die Bären tatsächlich aufgeben ist noch nicht klar Rücksetzer bis 9.800 Punkte sind weiterhin möglich aber nicht dramatisch. Der mittelfristige Aufwärtstrend wäre erst gefährdet, wenn die Unterstützung bei 9.800 Punkten unterschritten wird. Bis dahin sind Rücksetzer möglicherweise Einstiegsgelegenheiten.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here