Trading-Idee auf Infineon: Im Aufwärtstrend

0
Bildquelle: Pressefoto Infineon Technologies AG

Während der Chiphersteller Infineon (WKN 623100) zuletzt mit starken Jahreszahlen überzeugen konnte, fiel der Ausblick vorsichtig aus. Dies ist ein Grund, warum HypoVereinsbank onemarkets nun eine Trading-Idee dazu veröffentlicht hat, die wir ebenfalls ganz interessant finden:

Kurzprofil:
Als Infineon Technologies 1999 von Siemens ausgegliedert und ein Jahr später an die Börse kam, waren Börsianer noch bester Laune und eine Vielzahl von Anlegern eröffnete gleich mehrere Depots, um bei Zeichnungen wie Infineon zum Zuge zu kommen. Damals notierte die Aktie zeitweise bei EUR 80. Heute liegt der Preis bei rund einem Zehntel. Die Gründe scheinen klar: Umsatz und Gewinn liegen deutlich unter dem Niveau von 2000. Der Umsatztrend der zurückliegenden Jahre ist allerdings aufwärtsgerichtet. Vergangene Woche meldete der Konzern Zahlen für das zurückliegende Geschäftsjahr. Demnach legte vor allem der Gewinn kräftig zu. Für das laufende Geschäftsjahr könnte der Nettogewinn nach Einschätzung der Analysten von Kepler Cheuvreux über zehn Prozent steigen.

Perspektive:
Dennoch vermag noch keine rechte Freude bei den Anlegern aufkommen. Ein Grund ist die geplante Übernahme von International Rectifier. Einem Beitrag auf finanzen.net zufolge stärkt Infineon mit dem Zukauf die Position bei Leistungshalbleitern. Die Krux ist jedoch, dass die Amerikaner bei weitem noch nicht Infineons Renditen erzielen. Die Münchener gehen davon aus, dass es rund zwei Geschäftsjahre dauern wird, um die Rendite von International Rectifier auf Infineons Niveau zu hieven. Einem Beitrag auf finanzen.net zufolge, reduziert die Übernahme die Abhängigkeit von Automobilsektor. Dieser Bereich läuft zwar im Vollgasmodus. Die Frage ist allerdings: Wie lange noch? Vor diesem Hintergrund beteiligte sich Infineon vergangene Woche an der Schweizer Electronic.

Trotz des positiven Umsatz- und Gewinntrends könnten der Druck auf die Gesamtmarke und potenzielle Schwächen im Automobilsektor die Aktie von Infineon immer wieder unter Druck bringen.

Technische Analyse: Infineon im Aufwärtstrend

20141203_HVB1

20141203_HVB2

Logarithmischer Chart. Infineon; Quelle: www.tradingsignal.com Dargestellter Zeitraum vom 4.12.2009 bis 3.12.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

  • Die Aktie von Infineon konnte von Mitte 2012 bis Mitte 2014 deutlich zulegen. Im Juli drehte die Aktie jedoch kräftig gen Süden (Chart unten). Im Bereich von EUR 7,50 scheint sich die Aktie jedoch stabilisiert zu haben.
  • Anfang Oktober tauchte die Aktie zwar unter diese Marke. Seither entwickelte sich die Aktie jedoch positiv. Die einstige Unterstützung würde wieder überwunden. Nun hängt die Aktie am Widerstand bei EUR 8,10. Wird diese Marke ebenfalls geknackt, hat die Aktie aus technischer Sicht Luft bis EUR 9,10. Bären dürften frühestens dann Oberwasser bekommen, wenn die Aktie wieder unter EUR 7,50 fällt.

Mini Future Bull für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie
(für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bull (HY5ZBM)
Briefkurs des Mini Future BULL: EUR 1,55
Kurs des Basiswerts: EUR 8,10
Basispreis: EUR 6,57271
Knock Out Barriere: EUR 6,85
Hebel: 5,4527
Finaler Bewertungstag: Open End

Mini Future Bear für eine Spekulation auf einen Rückgang der Aktie
(für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bear (HY4W8V)
Briefkurs des Mini Future Bear: EUR 1,45
Kurs des Basiswerts: EUR 8,10
Basispreis: EUR 9,536796
Knock Out Barriere: EUR 9,25
Hebel: 5,4128
Finaler Bewertungstag: Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets Stand: 3.12.2014; 13:48 Uhr

Bildquelle: Pressefoto  Infineon Technologies AG


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here