10.000er Marke und EZB im Fokus!

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In der vergangenen Woche scheiterte der DAX knapp an der 10.000er-Marke. Allerdings könnte in dieser Woche nicht nur die Fünfstelligkeit winken, sondern auch ein neues Allzeithoch. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

In der zurückliegenden Woche entbrannte ein harter Kampf um die 10.000 Punktemarke. Am Ende wurde sie um wenige Punkte verfehlt. Die Bullen dürften jedoch nächste Woche nicht ohne weiteres aufgeben.

In den zurückliegenden Tagen pendelte der Index in einer engen Range. Das führte auch dazu, dass die CRVs aktuell nicht sonderlich attraktiv sind. Anleger sollten einen Ausbruch aus dem Korridor abwarten ehe sie neue Trades eingehen. Für diesen Fall sollten Sie sich am besten schon einmal vorbereiten.

Impulse für größere Bewegungen könnten in den nächsten Tagen vor allem von fundamentaler Seite kommen. Highlights sind die Einkaufsmanagerindizes und die EZB-Zinsentscheidung!

Was kommt seitens der Unternehmen?

Am Montag wird der Verband der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) Daten zum Auftragseingang im November melden. Das könnte unter anderem die Aktien von DMG Mori Seiko, GEA und Kuka bewegen. Zudem wird Wincor Nixdorf die Jahreszahlen vorlegen. Die Analysten von Kepler Cheuvreux sind derzeit vorsichtig optimistisch und stufen die Aktie als haltenswert ein. Der Fokus wird in der Bilanz-PK unter anderem auf dem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr liegen. Hier erwarten die Analysten derzeit noch keine großen Sprünge.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

Zum Wochenauftakt kommt der HSBC Einkaufsmanagerindex für China. Im Laufe des Vormittags folgen Einkaufsmanagerindizes aus der Europa und am Nachmittag die Daten aus den USA. Der Einkaufsmanagerindex ist ein guter Pulsmesser für die konjunkturelle Lage. Am Dienstag wird eine Rede von FED-Chefin Janet Yellen im Fokus vieler Anleger stehen. Am Mittwoch stehen ebenfalls Einkaufsmanagerindizes an. Highlight der Woche wird die am Donnerstag anstehende Zinsentscheidung der EZB bzw. die anschließende Pressekonferenz mit EZB-Chef Mario Draghi sein. Zum Wochenschluss wird es Daten zum Auftragseingang der deutschen Industrie und Daten zum US-Arbeitsmarkt geben.

Technisch spannend

Die Aktie von BASF scheint ein Doppelboden im Bereich von EUR 72 zu bilden. Aufwind dürfte Aktie jedoch erst bekommen, wenn der Widerstand bei EUR 73,20 geknackt wird. Die Continental-Aktie könnte in den mittelfristigen Aufwärtstrend zurückkehren. Luft ist aus technischer Sicht noch bis rund EUR 177. Die Deutsche Lufthansa hat die 50%-Retracementlinie überwunden. Damit hat die Aktie aus technischer Sicht wieder Potenzial bis EUR 15,50. Henkel markierte ein neues Allzeithoch. Die nächste Hürde liegt nun bei EUR 102,20.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.020/10.500 Punkte

Unterstützungslinie: 9.700/9.720/9.806/9.880 Punkte

Zum Wochenschluss pendelte sich der DAX® knapp unter der 10.000 Punktemarke ein. Die nächste markante Bewegung wird wohl erst erfolgen, wenn der Index aus der Range zwischen 9.880 und 10.020 Punkten ausgebrochen ist. Wird die obere Marke überschritten, sind mittelfristig rund 10.500 Punkte möglich. Wird die Untergrenze unterschritten, könnte es zu einer Korrektur bis 9.806 oder gar 9.720 Punkten erfolgen.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here