Quo vadis Euro?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In den vergangenen Monaten legte der Euro gegenüber dem US-Dollar den Rückwärtsgang ein. Im Mai dieses Jahres kostete ein Euro noch fast 1,40 US-Dollar. Aktuell ist ein Euro nur noch 1,24 US-Dollar wert. Viele Experten erwarten bald erneut die Parität der beiden Währungen. Bis dahin muss der Euro erst noch weiter an Wert einbüßen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen den aktuellen Point & Figure Chart der beiden Währungen.

Point & Figure Verkaufssignal

Ausgehend von seinem Tief bei fast 1,20 US-Dollar je Euro setzte die Gemeinschaftswährung zum „Höhenflug“ an (vgl. Linien 1 und 2). Seinen Höhepunkt erreichte der Euro im Mai bei fast 1,40 US-Dollar. Es folgte eine Abwärtsbewegung, die eine Unterstützung nach der anderen hinter sich ließ. Anfang Oktober erfolgte eine kurze Gegenbewegung (vgl. vorletzte X-Säule), die jedoch bereits zwei Wochen später endete. Im laufenden Monat erreichte der Wechselkurs Euro/US-Dollar ein neues Point & Figure Verkaufssignal (vgl. Linie 3).

Der Euro befindet sich weiterhin gegenüber dem US-Dollar im „Bärenmodus“. Eine nächste Unterstützung auf dem Weg nach unten ist im Bereich von 1,20 US-Dollar je Euro zu erwarten. Wir rechnen mit einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung des Euros.

CH_BB_20141126

Trading-Chance für spekulative Investoren

Wenn Sie von der aktuellen Entwicklung des Euros gegenüber der US-Währung profitieren möchten, dann können Sie dies mit einem Short-Zertifikat tun. In der nachfolgenden Übersicht erhalten Sie alle notwendigen Transaktionsdaten eines Zertifikats, das wir für Sie herausgesucht haben.

Emittent: DZ Bank
ISIN: DE000DZC6EZ8
Hebel: 4,92
Stop-Loss-Kurs: 1,26

Fazit:

Wir rechnen mit einer weiteren „Schwäche“ des Euro gegenüber dem US-Dollar. Spekulative Investoren können mit unserer Zertifikate-Empfehlung davon profitieren.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here