DAX setzt zum Jahresendspurt an!

0
Abb.: Point & Figure Chart DAX – Chart zum Vergrößern anklicken

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit einem Kursplus von über zwei Prozent beendete der DAX den Freitag der Vorwoche. Auch zum Wochenstart stehen die „Ampeln“ auf grün. Beflügelt von einem überraschenden Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindex startete der DAX die Handelswoche im Plus. Derzeit notiert der Index bei rund 9.800 Punkten, dort befindet sich ein Widerstand auf dem Weg nach oben (Linie 3).

DAX: Nächstes Point & Figure Kaufsignal voraus!

Im Vormonat knickte der deutsche Leitindex DAX zusammen mit den weltweiten Kursrückgängen etwas ein. Im Tiefpunkt erreichte der Index 8.588 Punkte. Mit dem Unterschreiten der vorletzten O-Säule (vgl. Linie 2) wurde ein Point & Figure Verkaufssignal ausgelöst. Unterstützung auf dem Weg nach unten fand der DAX im Bereich von 8.500 Punkten bzw. dem nach wie vor gültigen Aufwärtstrend (vgl. Linie 1).

Abb.: Point & Figure Chart DAX – Chart zum Vergrößern anklicken
Abb.: Point & Figure Chart DAX – Chart zum Vergrößern anklicken

Aktuell hat der DAX bei 9.800 Punkten einen Widerstand (vgl. Linie 3) erreicht. Dieser Widerstand konnte erstmalig im Mai dieses Jahres überwunden werden. Im Nachhinein erwies sich die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten als zu starker Widerstand, der den DAX nach kurzem Passieren wieder auf Talfahrt schickte.

Von einem weiteren DAX-Anstieg profitieren

Das nächste Point & Figure Kaufsignal im DAX ist in greifbare Nähe gerückt. Mit dem Überwinden des Widerstands bei 9.800 Punkten (vgl. Linie 3) ist der Weg frei bis zum Allzeithoch (vgl. Line 4).

Mittel- bis langfristige Investoren warten das Point & Figure Kaufsignal ab, das beim Überwinden des Allzeithochs erreicht wird. Kurzfristig orientierte Anleger können vom Überwinden des nächsten Widerstands (vgl. Linie 3) profitieren.

Zur Umsetzung des „Trades“ haben wir für Sie folgendes Zertifikat herausgefiltert.
Emittent: DZ Bank
ISIN: DE000DZK7UH0
Hebel: 5,2
Stop-Loss-Kurs: 9.700 Punkte

Fazit:

Die Anzeichen einer Jahresendrally nehmen zu. Kurzfristig orientierte Anleger können sich jetzt schon positionieren. Mittel- bis langfristige Anleger warten die von uns empfohlenen Point & Figure Kaufsignale ab.

Achten Sie bei Ihrem „Trade“ auf die Einhaltung des Stop-Loss-Kurses, falls sich das Überwinden des Widerstands bei 9.800 Punkten wider Erwarten als eine „Bullenfalle“ herausstellt.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here