Wochenrückblick KW47: Apple und die berechtigte Weihnachtsvorfreude

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Märkte machten ihrem unsteten Ruf dieser Tage mal wieder alle Ehre. Wer will dem DAX schon einen Vorwurf machen, dass er sich trotz immer neuer Rekorde in den USA zunächst nicht vom Fleck bewegt hat. Stimmt gar nicht! Der deutsche Leitindex nähert sich wieder mit Schwung der runden 10.000er-Marke und damit auch dem kaum darüber liegenden Allzeithoch. Gute Laune also am Freitag. Hoffen wir, dass diese gute Laune auch in der kommenden Woche anhält, wo wir auf viele US-Anleger verzichten müssen. Thanksgiving ist das Stichwort. Am Donnerstag ist das wichtigste US-Fest und daher sind die Börsen am Donnerstag geschlossen und am Freitag nur halbtags geöffnet. Doch bereits in der ersten Wochenhälfte nur wenig passieren. Aber die Ruhepause dürfte sich lohnen, denn in diesen Tagen machen viele der kaufwütig Amerikaner ihre Weihnachseinkäufe. Die amerikanischen Einkaufsevents Black Friday und Cyber Monday sind die passenden Schlagworte dazu. Rekordverkaufszahlen erwartet unter anderem Apple (WKN 865985). Dank neuer iPhones dürfte bei vielen Amerikanern der Gabentisch mental gedeckt sein. Die Aktie feiert derweil schon einmal vorgezogene Weihnachten. Mit Kursen von über 116 US-Dollar nähert sich der Titel auch in Euro gerechnet der Dreistelligkeit. Ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht in Sicht. Warum auch? Die Aktie läuft super und vielleicht wird sie bei 200 US-Dollar ja wieder gesplittet, wer weiß das schon.

Aus Deutschland

Während der DAX am Freitag kräftig im Plus war, konnten sich insbesondere die Aktien der beiden Versorger E.ON (WKN ENAG99) und RWE (WKN 703712) hervortun. Zu verdanken haben sie das vor allem einem positiven Analystenkommentar. Trotzdem gilt es angesichts weiter schrumpfender Umsätze und Gewinne nicht allzu viel zu erwarten.
Am Mittwoch konnte die K+S-Aktie (WKN KSAG88) dank der vorübergehenden Minen-Stilllegung beim russischen Konkurrenten Uralkali noch mit einem Plus von 2,5 Prozent aus dem Handel gehen. Doch schon einen Tag später musste die Aktie des Kasseler Salz- und Düngemittelherstellers deutliche Verluste hinnehmen. Neben einem schwachen Gesamtmarktumfeld dürften aber auch Gewinnmitnahmen eine Rolle spielen.
Jetzt ist also Schluss. Mit der nun durch die Concur-Aktionäre abgesegneten Rekord-Übernahme des US-Softwarekonzerns durch SAP (WKN 716460) will der DAX-Konzern zukünftig vor allem aus eigener Kraft wachsen und weniger durch Übernahmen. Allerdings zeigt der enttäuschende Ausblick des Konkurrenten Salesforce (WKN A0B87V) nun, dass man sich möglicherweise zu viel von dem Wachstumsmarkt Cloud Computing erhofft hatte.
Zuletzt war immer wieder davon die Rede, wie sehr doch der Streik bei der Bahn die Autovermieter in Deutschland begünstigen würde. Doch auch ohne diesen positiven Effekt für die Nachfrage nach Mietautos konnte die deutsche Nummer eins Sixt (WKN 723132) zuletzt starke Geschäfte verbuchen und sich für die Zukunft noch optimistischer zeigen. Mehr dazu hier.
Aus fundamentaler Sicht gab es in dieser Woche zwar keine weltbewegenden Nachrichten in Bezug auf die Nordex-Aktie (WKN A0D655). Allerdings nimmt der TecDAX-Wert den Schwung mit, für den die starken Ergebnisse im dritten Quartal und eine Prognoseanhebung gesorgt haben. Damit überwindet er einen Widerstand nach dem anderen. Nächster Halt: Jahreshoch bei 17 Euro.
Noch ist die Bereitschaft hierzulande gering, Einkäufe mithilfe des Handys abzuwickeln. Doch mit seinem neuen Bezahlsystem dürfte Apple Unternehmen wie Wirecard (WKN 747206) einen großen Gefallen getan haben. Denn auf diese Weise steigt die Akzeptanz für das Weglassen des Geldbeutels, während immer mehr Händler aufgrund der Anziehungskraft des Apfelkonzerns ihre Kassensysteme mit den benötigten Technologien ausstatten. Näheres über die aktuellen Kurschancen beleuchten wir in unserem aktuellen Newsletter Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau. Wer das kostenfreie PDF jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
Nachdem eine zur Finanzierung der Versatel-Übernahme und der Beteiligung an der Startup-Schmiede Rocket Internet (WKN A12UKK) durchgeführte Kapitalerhöhung die Aktie von United Internet (WKN 508903) zwischendurch unter Druck gebracht hatte, konnte der TecDAX-Wert in den vergangenen Wochen knapp 20 Prozent an Wert zulegen. Dabei sollte das anhaltende Wachstumstempo des Unternehmens für weiteren Auftrieb sorgen.

Internationales

Obwohl Nokia (WKN 870737) sein neues Tablet-Modell nicht mehr in Eigenregie baut, sondern in erster Linie den Markennamen und das technische Know-how liefert, fühlte man sich doch ein wenig an alte Zeiten erinnert, als die Finnen das N1 der Weltöffentlichkeit präsentierten. Unsere Einschätzung dazu.
Am 11. November fand in China der alljährliche Kaufrausch am so genannten „Single’s Day“ statt. Dabei schaffte es Alibaba (WKN A117ME) an nur einem Tag rund 9,3 Mrd. US-Dollar an Umsätzen über seine Handelsplattformen abzuwickeln. Gar nicht auszudenken, wie stark dieser Wert ansteigen könnte, wenn sich dieser Verkaufstag wie vom Firmenchef Jack Ma gewünscht, in den kommenden Jahren auch im Rest der Welt etablieren sollte. Allerdings bleibt es abzuwarten, ob die Erwartungen an das Unternehmen nach dem Rekord-IPO im Volumen von 25 Mrd. US-Dollar im September nicht doch etwas zu hoch sind. Mehr dazu hier.
Schon Ende September hatte die Raiffeisen Bank International (RBI) (WKN A0D9SU) die Börsianer wegen der Belastungen durch die Ukraine-Krise und durch Gesetzesänderungen in Ungarn für 2014 auf den ersten Verlust der Unternehmensgeschichte eingestellt. Trotzdem fällt die Reaktion auf die Zahlen zum dritten Quartal, die die Schwierigkeiten noch einmal deutlich machen, heftig aus. Mehr dazu hier.
Obwohl der österreichische Versicherer Vienna Insurance (WKN A0ET17) für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres gegenüber 2013 deutliche Gewinnsteigerungen ausweisen und Fortschritte bei den Problem-Töchtern in Rumänien und Italien verbuchen konnte, notiert die Aktie am Dienstag auf einem der letzten Plätze im ATX. Mehr über die weiteren Chancen hier.
Am Mittwoch war die Aktie von Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391) der klare Sieger im ATX. Immerhin konnte der Ölfeldausrüster in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres trotz des deutlich zurückgegangenen Ölpreises Umsatz- und Ergebnisverbesserungen gegenüber 2013 erzielen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen hat die Berichtssaison ihr Ende erreicht. Nur noch wenige spannende Unternehmenszahlen stehen auf der Agenda. In der kommenden Wochen berichten u.a. Campbell Soup, Hewlett-Packard, Tiffany (Dienstag); CTS Eventim, Deere, KWS Saat, Zalando (Mittwoch); C.A.T. oil, Infineon (Donnerstag); MBB Industries (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
10:00 DE ifo-Geschäftsklima (November)
14:30 US Chicago Fed National Activity Index (Oktober)

Dienstag
08:00 DE BIP (Q3)
14:30 US BIP (Q3)
15:00 US Case-Shiller-Hauspreisindex (September)
15:00 US FHFA Hauspreisindex (September)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (November)

Mittwoch
08:00 DE Einfuhrpreise (Oktober)
14:30 US Auftragseingang langlebige Güter (Oktober)
14:30 US Auftragseingang Investitionsgüter (Oktober)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex (November)
16:00 US Schwebende Hausverkäufe (Oktober)
16:00 US Neubauverkäufe (Oktober)

Donnerstag
Thanksgiving: US-Börsen geschlossen
09:55 DE Arbeitsmarktdaten (November)
11:00 EU Economic Sentiment (November)
13:00 DE GfK Konsumklima (Dezember)
14:00 DE Verbraucherpreise (November)

Freitag
Tag nach Thanksgiving: US-Börsen verkürzt geöffnet
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (Oktober)
11:00 EU Verbraucherpreise (November)
11:00 EU Arbeitsmarktdaten (Oktober)

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here