BMW, Daimler & VW: Wenn Goldman den Daumen senkt…

1
Bildquelle: Pressefoto BMW AG

Der europäische Automarkt schwächelt nun schon seit vielen Jahren im Vergleich zu China oder den USA. Gleichzeitig sieht es angesichts der schleppenden Konjunktur hierzulande nicht danach aus, als würde eine rasche Erholung einsetzen. Unter anderem auch deshalb haben die Analysten bei Goldman Sachs nun eine pessimistischere Sicht auf den gesamten europäischen Autosektor und demnach auch auf die deutschen Vorzeigeanbieter Daimler (WKN 710000), BMW (WKN 519000) und Volkswagen (WKN 766403).

Dabei haben die Goldmänner ihre Einschätzung für den Autosektors in Europa von „Attractive“ auf „Neutral“ nach unten geschraubt. Gleichzeitig gab es eine Reihe von Kurszielsenkungen. Besonders tief ging es für die BMW-Aktie nach unten. Statt 108 Euro lautet das Kursziel für die Aktie der weltweiten Nummer eins im Premiumsegment nur noch 91 Euro, während die „Neutral“-Einstufung beibehalten wurde. Auf Analystenseite ist man der Ansicht, dass die erfolgreiche Umsetzung der Unternehmensstrategie bereits eingepreist sei.

Für das VW-Kursziel ging es bei Goldman zwar nur von 179 auf 170 Euro, allerdings rät man dort zum Verkauf, weil insbesondere für 2016 aus Sicht der Analysten niedrigere Konsensschätzungen anstehen könnten. Im Gegensatz dazu bleibt Daimler trotz eines Rückgangs beim Kursziel von 86 auf 82 Euro auf der „Conviction Buy List“ und einer der „Top Picks“ der Branche. Neben den starken Zuwächsen bei den Absätzen verwiesen die Goldmänner auf eine erfolgreiche Restrukturierung bei Mercedes-Benz und die vom weltweiten Wirtschaftswachstum profitierende Lkw-Sparte.

In den vergangenen Jahren haben die Autowerte auf breiter Front wegen boomender Märkte in den USA und China eine starke Performance auf das Parkett gezaubert. Doch angesichts der erreichten Kurshöhen und der anhaltenden Schwächen in Europa darf natürlich die Frage erlaubt sein, wie lange die Party noch weitergehen kann. Anleger, die gehebelt auf steigende Kurse der BMW-Aktie setzen möchten, könnten das Produkt mit der WKN HY5FD9 ins Auge fassen. Im Fall von Daimler würde sich eventuell das Produkt mit der WKN HY3AC1 anbieten, während das Hebelprodukt mit der WKN HY4579 etwas für VW-Bullen sein könnte.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto BMW AG


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here