Europas Branchen im Überblick: Gesundheitssektor im Plus

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In der vergangenen Handelswoche konnten sich Anleger durchweg über Kurszuwächse freuen. Die vorletzte, von den Bären dominierte Woche, schien schon fast wieder in Vergessenheit geraten zu sein. Der Handelsstart in die aktuelle Woche beginnt mit roten Vorzeichen. Vor allem negative Konjunkturdaten hierzulande, der IFO-Geschäftsklimaindex fiel zum sechsten Mal in Folge, belasteten die europäischen Märkte.

Gesundheitssektor: „Tiefer Pol“

Nicht nur die weltweiten Märkte, sondern auch die europäischen Branchenindizes konnten in den letzten Handelstagen mit Kurszuwächsen aufwarten. Sowohl auf Wochensicht als auch Sicht von drei Monaten konnten „Gesundheitsaktien“ eine positive Wertentwicklung erzielen.

CH_BB1_20141028

Der langfristige Aufwärtstrend der Gesundheitsbranche ist intakt (s. Abb., grüne Linie). Die letzte X-Säule konnte die vorherige O-Säule) um mehr als die Hälfte nach oben korrigieren (vgl. Punkt 1), Chartsignal „Tiefer Pol“. Ein erneutes Verkaufssignal wird mit dem Unterschreiten der letzten O-Säule bei 67,4 Euro erreicht (vgl. Punkt 2). Eine Bestätigung des Kaufsignals „Tiefer Pol“ erfolgt mit dem Überwinden der letzten X-Säule (vgl. Punkt 3) Für einen jetzigen Kauf ist uns das Chance-Risiko-Verhältnis bei der europäischen Gesundheitsbranche noch zu gering.

CH_BB2_20141028

Fazit:

Der Dreimonats-Trend der europäischen Branchen ist insgesamt negativ. Wir werden deshalb weiterhin mit Vorsicht agieren. Am interessantesten erscheint uns aktuell die Gesundheitsbranche.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here