Wie geht es mit dem US-Dollar weiter?

0

Die US-amerikanische Währung hatte sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt. Was verrät die Chartanalyse über die weitere Entwicklung? Wir analysieren hier den US-Dollar Index, um die Stärke bzw. Schwäche der Währung besser zu erkennen.

Die gerundete Gewichtung des US-Dollar Index (USDX) ist wie folgt: Euro 58%, Japanischer Yen 14%, Britisches Pfund 12%, Kanadischer Dollar 9%, Schwedische Krone und Schweizer Franken jeweils 4%.

P&F-Analyse

Der USDX ist seit seinem Long-Signal (1) bei 81,95 deutlich angestiegen. Das war auch zu erwarten, weil es sich dabei um ein sehr starkes Long-Signal gehandelt hat, einem sogenannten Triple-Top.
Gleichzeitig wurde die Abwärtstrendlinie gebrochen, und die daraus resultierenden Kursziele lauten: moderat 90 (5%), ambitioniert 104 (21%). Ein Stop-Loss-Kurs sollte bei 82,57 gezogen werden (3). Die Kursziele gelten bis 78,36 (2).

CH_BB_20141028

Die Ergebnisse der P&F-Analyse deuten darauf hin, dass der US-Dollar durchaus noch weiter ansteigen kann. Selbstverständlich ist nach diesem starken Anstieg jederzeit mit einer vorübergehenden Korrektur zu rechnen.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here