Trading-Idee: Kann Daimler den Lenker herumreißen?

0
Bildquelle: Pressefoto Daimler

Nach den starken Zahlen des Autobauers Daimler (WKN 710000) stellt sich die Frage, wie es weiter geht. Vor allem die Frage nach dem hohen Cash bewegt die Börsianer. Dies ist einer der Gründe, warum HypoVereinsbank onemarkets nun eine Trading-Idee dazu veröffentlicht hat, die wir ebenfalls ganz interessant finden:

Kurzprofil:

Der Automobilhersteller Daimler meldete heute starke Zahlen. Demnach stieg der Gewinn im zurückliegenden Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um nahezu 50 Prozent. Der Umsatz legte um rund 10 Prozent zu. Aufgrund dieser guten Ergebnisse rechnet der Konzern nun für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Anstieg des Freien Cash-Flows. Zuvor war mit einem geringeren Bargeldzufluss als im Vorjahr gerechnet worden.

Perspektive:

Die Stuttgarter sind derzeit auf der Überholspur. Umsatz und Gewinn jagen von einem Rekord zum Nächsten. Konzernchef Dieter Zetsche ist dennoch noch nicht zufrieden. Er will zurück an die Spitze der Premiumhersteller. Seit Jahren hat BMW diesen Platz inne. Das bedeutet: Der Absatz muss steigen. Dazu sind bis 2020 30 neue Modelle in Planung – pro Quartal also ein neues Auto. Die Absatzzahlen der zurückliegenden Monate zeigen, dass vor allem US-Amerikaner und Chinesen zunehmend auf Daimler-Karossen abfahren. Wie die Q3-Zahlen zeigen, stieg vor allem der Absatz höher margiger Fahrzeuge.

Als angehender Branchenprimus muss nicht nur der Absatz sondern auch die Marge Spitze sein. Die eingeleiteten Sparmaßnahmen greifen zwar. Das bis Jahresende laufende Sparprogramm reicht jedoch nicht, um das gesteckte Margenziel von 10 Prozent und damit den Spitzenplatz zu erreichen. Daher sollen die Kosten einem Beitrag im Manager Magazin zufolge bis 2020 um weitere 3,5 Milliarden Euro pro Jahr sinken. Ein großer Teil soll hier im Materialverbrauch und –einkauf eingespart werden. Derweil schüren die Q3-Zahlen die Fantasie einer höheren Dividende für das laufende Geschäftsjahr.

Viele Autobauer leiden unter den geopolitischen Spannungen. Das macht sich bei Daimler vor allem im Russlandgeschäft und Südamerika bemerkbar und könnten im weiteren Verlauf als Bremsklotz wirken. Sollte das Börsenklima wieder drehen, könnte auch die Aktie von Daimler trotz zuletzt guter Zahlen wieder unter Druck kommen.

Technische Analyse: Kann Daimler den Lenker herumreißen?

Logarithmischer Chart. Daimler; Quelle: www.tradingsignal.com Dargestellter Zeitraum vom 16.10.2009 bis 15.10.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.
Logarithmischer Chart. Daimler; Quelle: www.tradingsignal.com
Dargestellter Zeitraum vom 16.10.2009 bis 15.10.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.
Logarithmischer Chart. Daimler; Quelle: www.tradingsignal.com Dargestellter Zeitraum vom 16.10.2009 bis 15.10.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.
Logarithmischer Chart. Daimler; Quelle: www.tradingsignal.com
Dargestellter Zeitraum vom 16.10.2009 bis 15.10.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

Die Aktie des Stuttgarter Autobauers Daimler bildet bereits seit Ende 2011 eine – wenngleich sehr volatilen – Aufwärtstrend. Nach dem mehrjährigen Hoch bei rund EUR 70 legte die Aktie jedoch den Rückwärtsgang ein und korrigierte bis zum 2011er Hoch und der langfristigen Aufwärtstrendlinie. (unterer Chart)

Nach dem Test der 50%-Retracementlinie bei EUR 55 gelang es nun die 61,8%-Retracementlinie wieder zu überfahren. Damit hat die Aktie aus technischer Sicht Potenzial bis EUR 65 und im weiteren Verlauf bis EUR 70. Wird die Kreuzunterstützung im Bereich von EUR 55 jedoch signifikant unterschritten, droht eine Fortsetzung des Abwärtstrends bis in den Bereich von EUR 44. (oberer Chart)

Mini Future Bull für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie (für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bull (HY3AC1)
Briefkurs des Mini Future BULL: EUR 1,09
Kurs des Basiswerts: EUR 59,60
Basispreis: EUR 48,846412
Knock Out Barriere: EUR 49,80
Hebel: 5,51
Finaler Bewertungstag: Open End

Mini Future Bear für eine Spekulation auf einen Rückgang der Aktie (für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bear (HY5VLY)
Briefkurs des Mini Future Bear: EUR 1,15
Kurs des Basiswerts: EUR 59,60
Basispreis: EUR 70,924314
Knock Out Barriere: EUR 70,00
Hebel: 5,23
Finaler Bewertungstag: Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets Stand: 23.10.2014; 12:20 Uhr

Bildquelle: Pressefoto Daimler


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here