Point & Figure S&P500: Ab 1900 ist “Schluss mit Lustig”

1

Lieber Leser, liebe Leserin,

gucke ich aus dem Bürofenster, sehe ich ein – auf Deutsch gesagt – Sch…..-Wetter. Es ist relativ kalt und es regnet. Das Klima wird rauer. 

Ähnliches geschieht aktuell auch an der Börse. Gestern wies ich Sie an dieser Stelle auf den mit Hilfe der Point & Figure Charttechnik ermittelten Bullish-Percent-Index des S&P500 hin. 

Konkret:

Der Bullish-Percent-Index des S&P500 hat seit der vergangenen Woche den schlechtmöglichsten Zustand Bear-Confirmed eingenommen.

Werfen wir also zusammen einen Blick auf den Point & Figure Kurschart des S&P500:

xundo.info, point & Figure, S&P500

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure S&P500: Verkaufssignal bei Erreichen der 1900 Punkte

Aktuell zeigt sich dieser noch bullish. Zumindest hat er noch kein Point & Figure Verkaufssignal ausgeprägt.

Das wäre bei Erreichen der 1900 Punkte der Fall.

Natürlich gibt es dann noch diverse Unterstützungen in Form der Bullish-Support-Lines.

Hier wäre als erste relevante Zone der Bereich zwischen 1860 und 1880 Zählern zu nennen.

Aber: Ein Erreichen der 1900 würde im Point & Figure Chart in der Chartcraft-Einstellung das erste Point & Figure Verkaufssignal seit dem 3.10.2011 bedeuten und damit einen deutlichen Paradigmen-Wechsel einläuten.

Konkret: Ein Erreichen der 1900 stellt den langjährigen Bullen-Markt im S&P500 mehr als deutlich in Frage.

Meine Empfehlung:

Wer in US-Aktien investiert ist, sollte ein Erreichen der 1900 wirklich ernst nehmen und das zum Anlass für Glattstellungen nutzen.

Denn dann ist die Chance sehr groß, dass in der weiteren Folge eine massive Korrektur eingeleitet wird, deren Ausmaß aktuell noch nicht abschätzbar ist.

Ihr Jörg Mahnert


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here