Weltmärkte im Abwärtssog: Argentinien, gestern Top und heute Flop

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Märkte weltweit tendierten in der Vorwoche überwiegend negativ. Während Argentinien innerhalb der vergangenen drei Monate nach wie vor der Top-Performer ist, übernahm der MERVAL in der Vorwoche die „rote Laterne“. Knapp davor liegt Brasilien, das mit einem Minus von 15 Prozent der Vierwochen-Verlierer ist.

US-Arbeitsmarktbericht beflügelte zum Wochenende

Während in Deutschland die Wiedervereinigung gefeiert wurde, ging der Börsenhandel am Leitmarkt USA wie gewohnt weiter. Nach einer bis dato negativen Handelswoche überraschte der US-Arbeitsmarktbericht. Die US-Arbeitslosenquote fiel unter 6 Prozent. Mit einem „versöhnlichen“ Handelstag beendeten die weltweiten Märkte die Vorwoche. Insgesamt überwogen in der Vorwoche jedoch die roten Vorzeichen.

EZB pumpt weiter Geld in die Märkte

Ob es wirklich sinnvoll ist, die Geldmenge bzw. die Staatsverschuldung einzelner Länder weiter zu erhöhen, sei an dieser Stelle dahingestellt. Auf jeden Fall reagieren die Börsen positiv darauf, dass auch die europäische Zentralbank (EZB) an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten wird. In der vergangenen Woche beschloss sie erstmals auch in Kreditverbriefungen (sogenannte Asset-Backed-Securities oder Covered Bonds) zu investieren. Asset Backed Securities sind hochkomplexe Finanzlösungen, denen eine Mitschuld an der Auslösung der Finanzkrise 2007/2008 unterstellt wird.

CH_BB_20141007

Vorerst brauchen Sie sich also keine Sorgen zu machen, dass die EZB den „Geldhahn“ zudrehen könnte. Auch Sicht von drei Monaten befindet sich die Mehrheit der tabellarisch dargestellten Märkte im Plus. Von einem Bärenmarkt kann also noch lange nicht gesprochen werden.

Fazit:

Es bleibt Vorsicht angesagt. Warten Sie mit Neuengagements ab, bis sich die derzeit „bearishe“ Marktlage beruhigt hat.

Stand: 07.10.2014 – Ein Gastkommentar der Redaktion des Börsendienstes „Der Börsen-Berater“. Mehr Informationen unter www.boersen-berater.de

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here