Samsung: Apple zu stark?

1
2.442 views
Bildquelle: Pressefoto Apple

Gerade hat Apple (WKN 865985) sein lang ersehntes iPhone 6 der Weltöffentlichkeit präsentiert und am ersten Verkaufswochenende standesgemäß einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt. Doch genau dieser Erfolg Apples bei hochpreisigen Smartphones und der wachsende Konkurrenzdruck asiatischer Anbieter bei günstigen Computer-Handys machen Samsung (WKN 896360) immer mehr zu schaffen.

Für die Zeit zwischen Juli und September schätzt das Unternehmen, dass der Betriebsgewinn im Vorjahresvergleich um fast 60 Prozent auf 4,1 Bio. Won (umgerechnet 3,1 Mrd. Euro) und damit nun schon zum vierten Mal in Folge zurückgegangen sein dürfte. Dem Unternehmen machen insbesondere höhere Marketingausgaben und sinkende Preise für Smartphones zu schaffen. Immerhin konnten sich die Koreaner über Erfolge in der Chip-Sparte freuen. Denn dort beliefert man auch Apple und profitiert von den steigenden Anforderungen an die Speicherkapazitäten in Tablets und Smartphones.

Bei den Computer-Handys zeigt Apple jedoch weiterhin, wie man immer mehr Geld für seine iPhones verlangen kann, während der Rest der Branche tief im Preiskampf steckt. Aus diesem Grund überzeugt Apple auch weiterhin in Sachen Profitabilität. Hinzu kommen dann immer wieder neue Absatzrekorde bei der Hardware und die vielen neuen Geschäftsfelder wie das mobile Bezahlen, die das Unternehmen inzwischen beackert. Wer daher gehebelt auf steigende Kurse der Apple-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN HY292R ins Auge fassen.

Ab sofort können Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants folgen. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Apple


1 KOMMENTAR

  1. Das ist wie die Kneipe nebem dem KaDeWe.
    Man sucht sich seine Kunden eben selbst aus.
    Apple hat von anfang an seine ware als moden, teuer und exklusiv angeboten, während andere beschäftigt waren, sich gegenseitig die Preise zu unterbieten.

    Selbst schuld.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here