Rocket Internet & Zalando: Der Start hätte besser sein können

3
Bildquelle: Pressefoto Rocket Internet

Nun sind also sowohl Rocket Internet (WKN A12UKK) als auch Zalando (WKN ZAL111) an der Börse. Schon gestern war die Aufregung groß. Immerhin wollten Investoren wissen, wie lange der Hype um den Online-Modehändler Zalando andauern würde. Die Antwort ist: fast einen ganzen Handelstag lang. Im Fall des heutigen Börsengangs von Rocket Internet scheint die Stimmung sogar noch schneller zu kippen.

Bildquelle: Pressefoto Zalando
Bildquelle: Pressefoto Zalando

Dabei wird es der Aktie von Rocket Internet keine große Hilfe gewesen sein, dass die Zalando-Aktie am Mittwoch nach einem ersten Kurssprung wieder exakt mit dem Ausgabepreis von 21,50 aus dem Handel ging und am Donnerstagvormittag sogar richtig absackt. Aus diesem Grund startete Rocket Internet den Handel lediglich mit dem Ausgabepreis von 42,50, nur um gleich danach ebenfalls Kursverluste einzufahren.

Inwiefern beiden Werten nach einem holprigen Start, die Wende gelingt, bleibt abzuwarten. Im Fall von Zalando fragen sich Investoren, ob der jüngste Wachstumskurs auch dann beibehalten werden kann, wenn zugunsten besserer Ergebnisse, auf einige Marketingausgaben verzichtet wird. Doch die ganz großen Kopfschmerzen dürften weiterhin die kostenlosen Retouren bereiten. Diese sorgen schon heute für eine sehr hohe Rücksendequote.

Bei Rocket Internet beugt man solchen Spekulationen schon einmal vor und sorgt für weniger Transparenz, indem die Notierung im Entry Standard und nicht im Prime Standard erfolgt. Allerdings sorgt dies nicht gerade für Anlegervertrauen. Wer besonders mutig ist und zum Beispiel gehebelt auf steigende Kurse der Zalando-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DZZ7HC ins Auge fassen. Das Hebelprodukt mit der WKN DZZ7HY könnte wiederum etwas für Shorties sein.

Ab sofort können Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants folgen. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Rocket Internet

Bildquelle: Pressefoto Zalando


3 KOMMENTARE

  1. Man mag von Rocket und seinen Gründern halten was man mag, jedoch sehe ich – trotz des etwas verhaltenen Starts – anlagetechnisch großes Potential. Der Punkt Retouren birgt natürlich ein gewisses Risiko in sich, da beispielsweise die berüchtigten „Zalandoparties“ einiger Damen Kosten verursachen, die sich kein Unternehmen leisten will und (im großen Ausmaß) auch gar nicht leisten kann; hier könnte mittelfristig jedoch eine andere Strategie gefahren werden, deren rechtlicher Rahmen im Zuge der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie zum 13.06.2014 bereits im deutschen Recht verankert wurde. Die Rücksendekosten trägt seitdem nicht mehr der Unternehmer, sondern der Verbraucher – den Unternehmen steht jedoch frei die Kosten aus Kulanz zu übernehmen, wovon bisher alle großen Händler Gebrauch machen – erfolgt in diesem Punkt ein Umdenken, ist Zalando der größte Profiteur.

  2. ich würde den Einbruch der Rocket Aktie auf die aktuelle Marktsituation bzw. auf den momentanen Bedarf beziehen. Ob der Börsengang sich im nachhinein gelohnt hat, wird sich denke ich nach der Ferienzeit herausstellen. Und ich gebe Martin recht, für Anleger kann es mitunter sehr lukrativ werden, weil der Markt wächst!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here