Zalando-Aktie: Wie lange hält die Partystimmung?

2
Bildquelle: Pressefoto Zalando

Ein Rekord-Börsengang wie im Fall des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba (WKN A117ME) wird das IPO von Zalando (WKN ZAL111) zwar nicht. Doch ein Börsenwert von 5,35 Mrd. Euro bei einem Ausgabepreis der Aktien von 21,50 Euro kann sich durchaus sehen lassen. Allerdings bleibt die Frage, wie lange der Hype anhalten kann, oder ob nicht doch schnell Katerstimmung einsetzt.

Wenigstens scheint einem fulminanten Börsendebut nichts im Wege zu stehen. Das Unternehmen hatte bereits eine rege Nachfrage nach den Papieren des Online-Modehändlers gemeldet. Zudem hat das Alibaba-IPO gezeigt, dass die Stimmung derzeit rund um Börsengänge von Internet-Unternehmen gut ist. Zudem lassen auch die vorab im außerbörslichen Handel kursierenden Preise auf eine über dem Ausgabepreis liegende Zahlungsbereitschaft und damit auf Kurssteigerungen am ersten offiziellen Börsentag am Mittwoch hoffen. Nun bleibt es wohl nur noch herauszufinden, ob es ein kluger Schachzug war, die Bookbuilding-Spanne von 18 bis 22,50 Euro trotz einer hohen Nachfrage nicht voll auszureizen.

Damit wird man beim Börsengang „nur“ etwa 605 Mio. Euro statt der möglichen rund 633 Mio. Euro einnehmen. Dieser Umstand sorgte am Dienstag für einige ratlose Gesichter an den Börsen. Eventuell wollte man nicht die gleichen Fehler wie das Soziale Netzwerk Facebook (WKN A1JWVX) machen. Dort hatte man sich im Mai 2012 dafür entschieden, zunächst die Preisspanne anzuheben, um dann einen Ausgabepreis am oberen Ende festzulegen. Während Facebook heutzutage als Erfolgsmodell daherkommt, gilt das IPO selbst als warnendes Beispiel, wie man es nicht machen sollte. Schauen wir also, ob es Zalando besser macht.

Unabhängig davon wie das IPO in dieser Woche verläuft, bleibt es abzuwarten, ob Anleger mit der Zalando-Aktie wirklich glücklich werden. Zwar konnte man rechtzeitig vor dem Börsendebut operativ schwarze Zahlen schreiben. Allerdings könnte das Wachstum leiden, wenn zugunsten einer höheren Profitabilität auf einige Marketingausgaben verzichtet wird. Gleichzeitig ist es unsicher, ob Zalando für den Markt zufriedenstellende Wachstumsraten liefern kann. Im Fall des US-Online-Händlers Amazon (WKN 906866) haben wir zuletzt erlebt, dass ein fulminantes Wachstum nur schwer mit besonders hohen Gewinnen zu vereinbaren ist.

Ab sofort können Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants folgen. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Zalando


2 KOMMENTARE

  1. Meines Erachtens ist Zalando genauso wie jedes Samwer Unternehmen eine einzige große Blase, die nur dazu dient das Geld der Anleger in andere Taschen umzufüllen. Die Zalando Geschichte zeigt durch die Änderungen das dieses Geschäftsmodell nicht überleben wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here