Gilead Sciences: Diese Champions-Aktie erreicht immer neue Dimensionen

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Es gibt nur wenige Unternehmen, die bei ihren Aktionären solche Begeisterungsstürme auslösen, wie unser Champions-Wert Gilead Sciences (WKN 885823). Der Biotechkonzern erreicht in schöner Regelmäßigkeit neue Allzeithochs und sorgt so in den Depots der boerse.de-Aktienbrief-Leser für satte Gewinne.

Nachdem sich die Marktkapitalisierung bereits seit geraumer Zeit im dreistelligen Milliardenbereich bewegt, hat vor Kurzem auch der Kurs dreistellige Dollar-Werte erreicht. Ein Ende dieser beeindruckenden Kursperformance ist wohl kaum in Sicht, denn die Produktpipeline von Gilead Sciences ist prall gefüllt.

CH_885823_20140926

Ein vergleichsweise junger Champion

Unter unseren Champions-Aktien gibt es viele Unternehmen, die auf eine Jahrzehnte anhaltende Historie zurückblicken können. Manche Unternehmen sind sogar bereits über ein Jahrhundert alt. Im Vergleich dazu ist Gilead Sciences ein wahrer Jungspund – das Unternehmen wurde schließlich erst 1987 im kalifornischen Foster City gegründet.

Doch seither ist viel geschehen. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen weltweit fast 7.000 Mitarbeiter. Diese wiederum sorgen für immer neue Forschungsergebnisse und Produktentwicklungen, so dass Gilead Sciences mittlerweile 16 Produkte auf dem Markt und 250 Projekte in der Pipeline oder in Planung hat. Schwerpunkt des Geschäfts ist dabei die Entwicklung von Virostatika, also von Stoffen, welche die Vermehrung von Viren hemmen.

Die 1000-Dollar-Pille von Gilead Sciences

Während den meisten Menschen den Grippeimpfstoff „Tamiflu“ kennen, sind die Hauptumsatzbringer von Gilead Sciences nur Spezialisten bekannt. Einen Großteil seiner Erträge erzielt der US-Konzern mit dem Kampf gegen zwei moderne Geiseln der Menschheit: Das AIDS-Virus HIV und Hepatitis C.

Für Furore sorgt zuletzt die sogenannte „1000-Dollar-Pille“. Die Rede ist von Sovaldi. Mit dem 2013 zugelassenen Hepatitis C-Medikament können nun 90 Prozent aller Krankheitsfälle innerhalb von 12 Wochen geheilt werden. Das ist ein riesiger Fortschritt, galt Hepatitis C bisher doch als unheilbar. Von den 10,5 Mrd. US-Dollar Umsatz im ersten Halbjahr 2014 stammten allein 5,8 Mrd. US-Dollar von Sovaldi. Beeindruckende Zahlen weist auch die Performance-Analyse auf:

So schraubten sich die Notierungen seit 2004 bei moderatem Risiko (Verlust-Ratio 2,01) im Schnitt um fast 28% p.a. aufwärts (Gewinn-Konstanz 84%). boerse.de-Aktienbrief-Leser konnten bisher bei den vergangenen 29 Empfehlungen im Schnitt einen unglaublichen Gewinn von mehr als 436 Prozent erzielen. Diese Champions-Aktie macht wirklich jedem Börsianer langfristig Freude.

Stand: 25.09.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

  1. Habe Gilead seit 2006 im Depot und bin mit der Performance auch zufrieden. Man sollte hier sehr vorsichtig einsteigen, weil schon viele Erwartungen eingepreist sind. Sollte hier eine Negativ-Meldung kommen (die bei GILD recht selten sind), dann gibt es immer sehr starke Rückschläge. In der Vergangenheit wurden sie stets aufgeholt, aber eine Garantie für die Zukunft ist das nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here