Trading-Idee auf den MDAX®: Aufwärtstrend ist gebrochen!

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Viele Investoren konzentrieren sich lediglich auf die großen Werte aus dem Leitindex DAX, allerdings sind auch in der zweiten Reihe viele vielversprechende Titel zu finden. Dies ist einer der Gründe, warum HypoVereinsbank onemarkets nun eine Trading-Idee dazu veröffentlicht hat, die wir ebenfalls ganz interessant finden:

Kurzprofil:

Der MDAX® enthält 50 Titel der sogenannten zweiten Reihe. Dabei sind dort zahlreiche Unternehmen enthalten, die weltweit durchaus in der ersten Liga spielen – wie beispielsweise Airbus, Dürr, Fuchs Petrolub, Hugo Boss und MTU Aero Engines. Lange Zeit zeigte sich der Index auch stärker als der DAX®. Das scheint sich derzeit zu drehen.

Perspektive:

Seit einigen Wochen entwickelt sich der MDAX® außerordentlich schwach. Ursachen gibt es einige: Zahlreiche Unternehmen generieren einen Großteil des Umsatzes in (Ost)-Europa. Wie die jüngsten Daten zum Einkaufsmanagerindex diese Woche erneut bestätigten, will die Konjunktur in der Eurozone noch nicht so recht in Fahrt kommen. EZB-Chef Mario Draghi verkündete zwar nach der vergangenen Notenbanksitzung, alles unternehmen zu wollen, um die Wirtschaft in Fahrt zu bringen. Heute hat er dies erneut betont. Die Anleger scheint dies derzeit wenig zu interessieren. Zudem zeigen die Sanktionen gegen Russland ebenfalls ihre Wirkung. Das macht sich vor allem im Maschinen- und Anlagebau bemerkbar. Dort stagnierte der Auftragseingang im Juli. „Die Stimmung der Wirtschaft hat sich in vielen Ländern eingetrübt. Folgerichtig kann der Bestelleingang nicht ausreichend Fahrt aufnehmen, wie nötig wäre, um für die deutsche Maschinenproduktion im laufenden Jahr ein Wachstumsplus in der Größenordnung von drei Prozent zu realisieren. Wir revidieren daher unsere Produktionsprognose auf ein Wachstum in der Größenordnung von einem Prozent real,“ heißt es in einer Pressemitteilung des Branchenverbands VDMA. Darüber hinaus zeigten in jüngster Zeit auf Baukonzerne wie Bilfinger und Hochtief sowie Autozulieferer wie ElringKlinger und Leoni Schwächen.

Mit einem KGV von 19,5 laut Bloomberg sind die im MDAX® enthaltenen Titel nicht mehr günstig. Andererseits wird im Schnitt mit zweistelligen Gewinnzuwächse gerechnet. Dies und eine international starke Position einiger Unternehmen kann dem Index mittelfristig auch wieder Schwung nach oben geben.

Technische Analyse: Aufwärtstrend ist gebrochen!

20140924_HVB1
20140924_HVB2

Logarithmischer Chart. MDAX®.; Quelle: www.tradingsignal.com Dargestellter Zeitraum vom 25.9.2009 bis 24.9.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

  • Langfristig bildete der MDAX® bis Juli 2014 einen Aufwärtstrend. Dann kippte der Index allerdings nach unten (unterer Chart). Inzwischen hat der Index auch den seit Jahresanfang gebildeten mittelfristigen Seitwärtstrend nach unten durchbrochen.
  • Nachdem die Unterstützung bei 16.080 Punkten verletzt wurde, droht aus technischer Sicht ein Rücksetzer bis zur 61,8%-Retracementlinie bei 15.680 und weiteren Verlauf bis zur 50%-Retracementmarke bei 15.218 Punkte. Die Bullen werden wahrscheinlich erst dann Oberwasser bekommen, wenn die Widerstandsmarke bei 16.360 Punkten überwunden und damit der kurzfristige Abwärtstrend signifikant überwunden ist.

Mini Future Bull für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index
(für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bull (HY4ZTB)
Briefkurs des Mini Future BULL: EUR 2,48
Kurs des Basiswerts: 15.904 Punkte
Basispreis: 13.422,381205 Punkte
Knock Out Barriere: 13.560 Punkte
Hebel: 6,46
Finaler Bewertungstag: Open End

Mini Future Bear für eine Spekulation auf einen Rückgang des Index
(für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bear (HY16DL)
Briefkurs des Mini Future Bear: EUR 2,63
Kurs des Basiswerts: 15.904 Punkte
Basispreis: 18.503,178343 Punkte
Knock Out Barriere: 18.380 Punkte
Hebel: 6,04
Finaler Bewertungstag: Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets Stand: 24.9.2014; 11:23 Uhr

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here