Associated British Foods: Mehr als nur Primark

0
Bildquelle: PRshots/Associated British Foods

In Deutschlands Fußgängerzonen und Einkaufszentren macht sich seit geraumer Zeit ein neuer, bis dato unbekannter Textilhändler breit. In manchen Regionen ist der Modediscounter Primark daher schon ein alter Hut, während er in anderen Regionen gerade erst entdeckt wird. Aufgrund des Produktsortiments und der günstigen Preise sorgt das Unternehmen bei der kauffreudigen Jugend bei jeder Neueröffnung für Entzückungsrufe. Das gleiche gilt für die Börse, denn der Aktienkursverlauf der britischen Champions-Wert Primark-Mutter Associated British Foods (WKN 920876) kann sich sehen lassen.

CH_920876_20140822

Associated British Foods hat aber deutlich mehr als Primark zu bieten. Zwar spielt der Erfolg der Modekette natürlich auch beim Mutterkonzern eine bedeutende Rolle – vor allem die bislang sehr erfolgreiche Expansion nach Deutschland wird äußert positiv bewertet – dennoch lohnt sich der Blick auch auf die anderen Bestandteile des Unternehmensportfolios.

Von Tee über Zucker bis zu Nahrungsmittelzusätzen

Das Markenreich von Associated British Foods dürfte Großbritannien-Reisenden sicher geläufig sein. Deutschen sind vor allem das dort verkaufte Pflanzenöl Mazola und die Teemarke Twinings bekannt. Doch neben klassischen Lebensmittelmarken ist der Konzern ebeno als einer der größten Zuckerproduzenten der Welt aktiv.

Hinter dem Namen ABSugar verbirgt sich eine Sparte, die jährlich 5 Millionen Tonnen Zucker produziert und 600 Millionen Liter Ethanol herstellt. Den Landwirtschaftsbereich unterstützt die Konzernsparte AB Agri mit den unterschiedlichsten Tierfutterprodukten. Schließlich bietet Associated British Foods über zahlreiche Tochtergesellschaften auch noch Nahrungsmittelbestandteile wie Enzyme oder Hefe an. Alles in allem ist der britische Konzern in 47 Ländern aktiv und hat 113.000 Mitarbeiter.

Langfristiges Top-Investment

Associated British Foods verfügt dank seiner breiten Aufstellung über solide Ertragsquellen. Deren Erfolg spiegelt sich beispielhaft an der Umsatzentwicklung wieder. Zwischen 2008 und 2013 konnte der Umsatz um über 60 Prozent auf 13,3 Mrd. Pfund gesteigert werden. Das bereinigte Betriebsergebnis sprang im gleichen Zeitraum von 664 Mio. Pfund auf 1,2 Mrd. Pfund. Die Dividende konnte in dieser Zeit von 20,25 Pence je Aktie auf 32,0 Pence je Aktie ebenfalls kräftig ausgeweitet werden. Ein Ende der starken Entwicklung ist dabei keineswegs in Sicht. Konkret:

Die Aktie zählt aus Sicht der Performance-Analyse zu den langfristigen Top-Investments im britischen Leitindex FTSE 100. Denn auf Dekadensicht errechnet sich eine deutlich unterdurchschnittliche Verlust-Ratio von lediglich 1,64. Dem steht auf der Renditeseite im Mittel ein jährlicher Kursanstieg um rund 14% gegenüber (Gewinn-Konstanz 85%), wozu aktuell 1,1% Dividendenrendite addiert werden können.

Stand: 22.08.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: PRshots/Associated British Foods


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here