Leitmarkt USA: Entscheidung im S&P 500 bei 2.000 Punkten

0

Nach einer „roten“ Vorwoche starteten die globalen Börsen mit grünen Vorzeichen in die Handelswoche. Die Hoffnung auf ein Nachlassen der politischen Spannungen im Nahen Osten und der Ukraine sowie das Eingreifen der USA im Irak ließ die Börsianer optimistisch in die Woche starten.

Als einen neuen Startschuss für eine Fortsetzung des allgemeinen Aufwärtstrends können wir dies jedoch noch nicht werten.

Verkaufssignal voraus

Der nachfolgende Chart zeigt Ihnen den 4-Jahres Point & Figure Chart des US-Index S&P 500. Das letzte Point & Figure Kaufsignal war im März (Punkt 1). Nach einem Anstieg des Index bis auf rund 2.000 Punkten folgte eine Konsolidierung (letzte O-Säule).

Ein nächstes Point & Figure Kaufsignal würde mit dem Überschreiten der letzten X-Säule bei 2.000 Punkten (Punkt 2) erfolgen. Bei einem aktuellen Indexstand von 1.941 Punkten sind wir davon rund 3 Prozent entfernt. Im Falle eines weiteren Rückgangs, liegt der derzeitige Stop-Loss-Kurs bei 1.880 Punkten (Punkt 3). Ein Unterschreiten der Marke von 1.800 Punkten (Punkt 4) hätte ein „Short-Signal“ zur Folge.

CH_BB_20140813

Aufwärtstrend bleibt intakt

Die Korrektur der vergangenen Wochen ließ Zweifel an dem Fortbestehen des Aufwärtstrends aufkommen. Der Tatsache, dass in der aktuellen Börsensituation Vorsicht geboten ist, stimmen wir zu. Allerdings ist der langfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt.

Damit Sie auch in den nächsten Tagen beruhigt schlafen können, raten wir Ihnen Ihre bestehenden Positionen mit Stop-Loss-Orders abzusichern. Oder folgen Sie einfach unseren Empfehlungen.

Fazit:

Warten Sie mit Neuengagements ab. Achten Sie bei Ihren bestehenden Positionen auf die Stop-Loss-Kurse. Wir informieren Sie rechtzeitig, sobald ein Einstieg wieder lohnt.

Stand: 12.08.2014 – Ein Gastkommentar der Redaktion des Börsendienstes „Der Börsen-Berater“. Mehr Informationen unter www.boersen-berater.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here