Nestlé: Ein Defensiv-Champion feiert Geburtstag

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am vergangenen Sonntag hätte einer der wichtigsten Wegbereiter der heutigen Nahrungsmittelwelt seinen 200. Geburtstag gefeiert. Die Rede ist von Heinrich Nestle, der am 10. August 1814 in Frankfurt am Main geboren wurde. Wie der Nachnahme verrät, geht es dabei um den Gründer des größten Nahrungsmittelherstellers der Welt, der schweizerischen Nestlé AG (WKN A0Q4DC). Deren Aktie ist heute einer der bekanntesten Defensivwerte und ein attraktiver Champion, wie der Blick auf den Chart zeigt:

CH_A0Q4DC_20140812

Babynahrung als Gründungsprodukt

Nach seiner Apothekerlehre in der Frankfurter Brückenapotheke landete Heinrich Nestle nach einigen Jahren auf Wanderschaft 1839 im schweizerischen Vevey am Genfer See. In der französisch-sprachigen Schweiz wurde aus Heinrich Nestle Henry Nestlé und aus dem Wandergesellen ein Apothekengehilfe. Bereits vier Jahre später konnte er dann ein eigenes Unternehmen gründen.

In seinem eigenen Betrieb konzentrierte sich Henry Nestlé auf die Produktion von Alkoholika und Ölen, aber auch auf die Herstellung von Mineralwasser und Limonaden. Später bot er auch Flüssiggas an. Durch seine Hochzeit und die Aufnahme eines Waisenkinds kam Henry Nestlé schließlich zu der Erfindung, die ihn berühmt machte:

Im Herbst 1867 entwickelte er das Nestlé-Kindermehl. Mit dieser Ersatznahrung für Säuglinge, die nicht gestillt werden konnten, leistete er einen Beitrag zur Senkung der Kindersterblichkeit und legte zugleich den Grundstein für einen weltweiten Nahrungsmittelriesen.

Aktienrückkaufprogramm angekündigt

Anderthalb Jahrhunderte später profitiert Nestlé noch immer von der starken Stellung bei Babynahrung. Dennoch hat der Champions-Konzern inzwischen unzählig Standbeine. Allein im ersten Halbjahr 2014 konnte der Konzernumsatz organisch um 4,7 Prozent wachsen und Nestlé so einen Gesamterlös von 43 Mrd. Schweizer Franken erzielen. Als operatives Ergebnis blieben 6,4 Mrd. Schweizer Franken übrig.

Um die Aktionäre zusätzlich zur Dividende vom Unternehmenserfolg partizipieren zu lassen, kündigte Nestlé jüngst ein Aktienrückkaufprogramm an. Insgesamt will der Konzern in diesem und im nächsten Jahr 8 Mrd. Schweizer Franken in den Rückkauf eigener Aktien stecken. Derweil müssen sich die Anleger auch keine Gedanken um das Tagesgeschäft machen:

Das Nestlé-Management bestätigte mit den Halbjahreszahlen den Ausblick, wonach ein organisches Wachstum in Höhe von 5 Prozent mit einer Verbesserung der Margen und des nachhaltigen Gewinns pro Aktie erzielt werden soll.

Eine der sichersten Aktien der Welt

Der Blick auf den oberen Langfristchart zeigt, warum Nestlé eigentlich Bestandteil jedes vernünftig strukturierten Portfolios sein sollte. Allein seit 2004 schraubten sich die Notierungen mit einer bemerkenswerten 93%-igen Konstanz im Mittel um 10,5% p.a. nach oben. Als Bonus winken derzeit 3,1% Dividendenrendite, während die Risikokennziffer lediglich 1,14 beträgt. Diese niedrige Verlust-Ratio untermauert eindrucksvoll, dass Nestlé damit zu den laut Performance- Analyse sichersten Aktien der Welt zählt. boerse.de-Aktienbrief -Leser konnten bei 28 bisherigen Empfehlungen im Mittel fast 95 Prozent Gewinn verbuchen. Über ein neues Nachkauf-Signal werden boerse.de-Aktienbrief-Leser natürlich zeitnah informiert.

Stand: 12.08.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here