Andritz: Trendwende in Sicht

0
Bildquelle: Pressefoto Andritz

Auf diese Nachricht mussten Andritz-Aktionäre (WKN 632305) lange warten: Der Anlagenbauer hat das Ergebnis im ersten Halbjahr 2014 um 42,2 Prozent auf 66,7 Mio. Euro gesteigert. Zwar war der Gewinnsprung von Analysten erwartet worden. Dennoch scheint die Trendwende allmählich Gestalt anzunehmen. Der Umsatz erhöhte sich dagegen nur leicht um 1,2 Prozent auf knapp 2,66 Mrd. Euro. Ohne den Schuler-Konzern, der im Vorjahresvergleichszeitraum nur mit vier Monaten in der Gewinn- und Verlustrechnung enthalten war, wären die Erlöse gesunken.

Erfreulich entwickelte sich der Auftragseingang, der per Ende Juni mit 2,98 Mrd. Euro um 18 Prozent über dem Vorjahresvergleichswert lag. Dieser deutliche Anstieg sei insbesondere auf den guten Auftragseingang der Geschäftsbereiche Pulp & Paper und Metals im ersten Quartal 2014 zurückzuführen, so Andritz. Für das Gesamtjahr geht Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner von einem leichten Umsatzplus aus. Beim Ergebnis erwartet er im Vergleich zum niedrigen Niveau der vergangenen Geschäftsperiode eine deutliche Verbesserung.

An der Börse kam es nach Vorlage der Zahlen zu einer kleinen Erleichterungsrallye. Damit steigen die Chancen, dass der Kurs zwischen 37,50 bis 40 Euro erneut einen Boden gefunden hat. In diesem Bereich drehte der ATX-Wert in den vergangenen eineinhalb Jahren mehrfach nach oben.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Das im April vorgestellte Mini Future Bull-Zertifikat (ISIN DE000HY04A09) von UniCredit onemarkets bleibt daher interessant. Mit dem Papier sind Anleger überproportional dabei, wenn es mit der Andritz-Aktie nach oben geht. Denn es setzt Kursgewinne des Basiswerts mit einem Hebel von 3,9 um. Ein Anstieg von zehn Prozent würde bei dem Mini Future also zu einem Zuwachs von rund 39 Prozent führen. Der Mechanismus wirkt natürlich auch umgekehrt. Die K.-O.-Marke von 32,80 Euro liegt 20,8 Prozent vom aktuellen Kurs entfernt. So tief notierte Andritz seit Anfang 2012 nicht mehr.

Das Mini Future Bear-Zertifikat (ISIN DE000HV71LS6), das auf fallende Notierungen der Andritz-Aktie ausgerichtet ist, hat seit April zwischenzeitlich um fast 30 Prozent zugelegt. Wenn sich der jüngste Kursanstieg der Andritz-Aktie fortsetzt, würde das Papier überproportional verlieren. Denn auf aktueller Kursbasis beträgt der Hebel noch 2,3. Wir empfehlen investierten Anlegern, Kasse zu machen.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressefoto Andritz


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here