Fresenius: Aktiensplit macht diesen Champion noch interessanter

0
Bildquelle: Pressefoto Fresenius SE & Co. KGaA

Die Aktiensplits bei Apple (WKN 865985) oder Google (WKN A0B7FY) haben in den vergangenen Monaten für Schlagzeilen gesorgt. Doch auch hierzulande ist das Thema durchaus relevant, wie ein Blick in den DAX zeigt. Der Gesundheitskonzern Fresenius (WKN 578560) will mit der Verdreifachung seiner ausgegeben Aktien ebenso für Anleger deutlich attraktiver werden. Für uns ist die Aktie dagegen schon seit längerem ein attraktiver Champion – dennoch ist die optische Verbilligung ein sinnvoller Schritt.

Aktiensplit als Chance

Die Verunsicherung vieler Anleger im Zuge eines Aktiensplits war früher groß. Fast wurde schon panisch reagiert, wenn sich Kurse aufgrund eines Aktiensplits gedrittelt oder um noch mehr verringert haben. „Schuld“ an dieser Panik war jedoch meist nur das eigene Online-Musterdepot, welches leider den Aktiensplit nur bedingt automatisch umsetzt. Konkret:

Bei vielen Online-Musterdepots müssen nämlich Einstandskurse manuell umgerechnet werden. Das geht aber im Fall unseres Champions-Wert Fresenius ganz einfach. Die bisherigen Einstandskurse werden durch drei geteilt. Alle Aktionäre erhielten am Montag für jede bisherige Fresenius-Aktie ohne Zuzahlung also zwei weitere Aktien.

Gesundheit rechnet sich

Im Vorfeld des Aktiensplits hatte Fresenius bereits mit starken Halbjahreszahlen und einem erhöhten Umsatzausblick für 2014 von sich Reden gemacht. Der Konzernumsatz war im ersten Halbjahr um 7 Prozent auf 10,7 Mrd. Euro gestiegen. Währungsbereinigt fiel das Plus mit 12 Prozent sogar noch größer aus. Aufgrund von Sondereinflüssen stieg das Konzernergebnis zwar nur um 1 Prozent auf 487 Mio. Euro. Angesichts des erhöhten Ausblicks für 2014 ist das aber keineswegs relevant.

Im Gesamtjahr soll der Umsatz aufgrund von Akquisitionen bei der Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (WKN 578580) währungsbereinigt um 14 bis 16 Prozent steigen. Die bisherige Prognose hatte ein währungsbereinigtes Wachstum von 12 bis 15 Prozent vorgesehen. Der Ausblick für das Ergebnis wurde indes bestätigt. Es zeigt sich also, dass die Gesundheits-Story auch weiterhin für gute Geschäfte bei Fresenius sorgt. Dies sehen wir ebenso am langfristigen Kursverlauf:

20140810_Aktien-Ausblick

Aus dem Chance-Risiko-Blickwinkel zählt der Gesundheits-Champion an der Börse zu den langfristig vielversprechendsten DAX-Werten. So errechnet sich lediglich eine deutlich unterdurchschnittliche Verlust-Ratio von 1,51. Dem steht seit 2004 im Mittel ein Kursanstieg um 15 Prozent p.a. gegenüber (Gewinn-Konstanz 87 Prozent, Dividendenrendite 1,1 Prozent).

Stand: 08.08.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf Mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto Fresenius SE & Co. KGaA


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here