Point&Figure Adidas: Anleger rennen hoffentlich mit guten Schuhen!

1
Bildquelle: Pressefoto adidas group

Lieber Leser, liebe Leserin,

heute dürften Adidas-Aktionäre einen schlechten Tag haben.

Die Bekanntgabe der Zahlen heute darf durchaus als katastrophal bezeichnet werden.

So schreibt das Handelsblatt heute auf seiner Webseite:

Die Probleme in Russland und im Golfgeschäft machen Adidas stärker zu schaffen als bisher von dem Sportausrüster eingeräumt. Das Unternehmen kassierte am Donnerstag seine Ziele für dieses und das kommende Jahr. Der auf Anteilseigner entfallende Gewinn werde nun lediglich 650 Millionen Euro betragen statt der bisher geplanten 830 bis 930 Millionen Euro, heißt es in einer Pressemitteilung des Konzerns.

Der Umsatz werde möglicherweise nur um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag steigen statt um einen hohen einstelligen Prozentbetrag. Die mittelfristigen Ziele seien nun nicht mehr wie bisher geplant bis 2015 erreichbar.

Die Reaktion des Marktes war entsprechend:

Die Aktie brach zeitweilig um mehr als 12% ein.

War dieses Ereignis überraschend?

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure Adidas: Die 80 wären die Chance für die Bullen gewesen

Ich möchte an dieser Stelle auf meinen Artikel vom 18. Juni verweisen, in dem ich Sie darauf aufmerksam machte, dass der Wert erst bei Erreichen der 80,00 Euro als bullish anzusehen ist.

Verkaufssignal seit dem 26.Juni

Diese Marke wurde nicht erreicht und schlussendlich führte das Ansteuern der 73,00 Euro  am  26. Juni, also vor über einem Monat zur Ausprägung eines weiteren Point&Figure-Verkaufssignals.

Spätestens jetzt war jede Überlegung, die Adidas-Aktie zu kaufen, obsolet.

Wie Sie nun bei der Adidas-Aktie vorgehen sollten:

Nicht überraschend kann ich Ihnen heute kaum etwas Positives vermelden.

Es steht zu erwarten, dass die heutigen massiven Verluste zu einer technischen Gegenreaktion führen werden. Diese sollte aber nicht überbewertet werden. Hier muss sich im Chart erst eine Bodenbildung und ein Kaufsignal ausprägen, bevor ich die Adidas-Aktie anders als extrem kritisch ansehe.

Ihr Jörg Mahnert

Bildquelle: Pressefoto adidas group


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here