Wochenrückblick KW30: Commerzbank sorgt für Spannung

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Und wieder geht eine Woche ohne nennenswerte Richtung zu Ende. Starken Zugewinnen folgten ebensolche Abschläge, so dass der DAX auf Wochensicht seitwärts tendiert. Bei den Einzelwerten war es dagegen dank der Berichtssaison deutlich volatiler. Aber in Summe brachten die Zahlen nicht die erhofften Impulse für den Gesamtmarkt – im Gegensatz zu den USA im übrigen.
Spannend wird es nächste Woche für den Bankensektor. Am Dienstag veröffentlicht der Branchenprimus Deutsche Bank (WKN 514000) seine Quartalszahlen. Während die Probleme bei Deutschlands größter Bank wohl auch weiterhin die Berichterstattung dominieren dürften, richtet sich der Blick auch auf die Commerzbank (WKN CBK100). Der Aktie gelang endlich wieder der Sprung über die 11-Euro-Marke. Mehr aber auch nicht. Vielleicht kann die Quartalsberichterstattung der Deutschen Bank hier kurstreibend wirken. Sicher ist das aber keinesfalls, noch immer schwebt über allem der Bankenstresstest.

Hier noch ein Hinweise:
Ab sofort können Sie uns auch auf Guidants folgen. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Aus Deutschland

Die Daimler-Aktie (WKN 710000) gehört zur Wochenmitte zu den großen Gewinnern im DAX. Grund sind die starken Quartalszahlen, die zeigen, dass man in Stuttgart auf dem richtigen Weg ist. Weltweit wurden von April bis Juni mit 628.900 Pkw und Nutzfahrzeugen 4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum abgesetzt. Mehr dazu hier.
Beim weltgrößten Chemiekonzern BASF (WKN BASF11) läuft es weiterhin wie geschmiert. Dank Kosteneinsparungen, eines starken Chemiegeschäfts sowie eines überzeugenden Öl- und Gasgeschäfts konnten überzeugende Quartalszahlen abgeliefert werden. Zusammen mit den bestätigten Jahreszielen bleibt es für die BASF-Aktie weiterhin bullisch.
Spannende Kurschancen ergeben sich derzeit bei Gerresheimer (WKN A0LD6E). Mehr dazu aus Sicht von Point&Figue finden sich in unserem aktuellen Newsletter. Wer die kostenfreie „Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau“ jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
Der Abfüllanlagenhersteller Krones (WKN 633500) konnte für das erste Halbjahr 2014 starke Zahlen vorlegen. Zusammen mit der Kosme-Restrukturierung ist das Unternehmen aus dem MDAX auf einem guten Weg, das erreichte auch in Zukunft fortzuführen. Für die Aktie heißt es derweil: einfach dem Aufwärtstrend folgen.

Internationales

Der Schweizer Industrieriese ABB (WKN 919730) konnte in dieser Woche wieder einmal mit seinen Zahlen überzeugen. Der Konzern hat im zweiten Quartal 2014 ein starkes Auftragswachstum erzielt, stabile Umsätze erwirtschaftet und den Cashflow aus der Geschäftstätigkeit signifikant verbessert. Dennoch gibt es mit dem Turnaround von Power Systems auch ein Sorgenkind. Näheres über die aktuellen Kurschancen beleuchten wir in unserem aktuellen Newsletter Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau. Wer das kostenfreie PDF jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
We don´t like it. Das ist natürlich übertrieben. Wir haben per se nichts gegen Facebook (WKN A1JWVX). Das heißt aber nicht, dass wir an die Aktie langfristig so richtig glauben. Mehr dazu hier.
Bei Apple (WKN 865985) läuft es derzeit einfach. So zeigen die aktuellen Geschäftszahlen, dass es beim Tagesgeschäft weiter sehr gut läuft. Die Aktie befindet sich derweil auf dem Weg zum Allzeithoch.
Nun ist es raus: Ab September wird es die Angebote des weltgrößten Video-on-Demand-Anbieters Netflix (WKN 552484) auch in Deutschland geben. Derweil konnte das Unternehmen erstmals über 50 Millionen Kunden vermelden und starkes zweites Quartal abschließen. Anleger freut dies, denn die Aktie könnte bald wieder neue Höhen erreichen.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen stehen in der nächsten Woche zahlreiche Unternehmen im Blick. So berichten u.a. DAB bank, Eastman Chemical, GEA Group, MorphoSys, Reckitt Benckiser, Wincor Nixdorf (Montag); Aixtron, American Express, Amgen, Banco Santander, BP, Deutsche Bank, Illinois Tool Works, Pfizer, Qiagen, Twitter, UBS, UPS (Dienstag); Airbus, Barrick Gold, Goodyear, Dialog Semiconductor, HeidelbergCement, Holcim, Infineon, Kraft Foods, Linde, O2, OSRAM, RATIONAL, Sprint, Whole Foods Market (Mittwoch); 3D Systems, Alcatel-Lucent, Anheuser-Busch InBev, AstraZeneca, Barclays, Continental, Colgate-Palmolive, Delphi Automotive, Deutsche Annington, Erste Group, Evonik, Fresenius, Fresenius Medical Care, HOCHTIEF, Hugo Boss, LinkedIn, Lufthansa, MasterCard, Metro, ProSiebenSat.1, Siemens, Tesla Motors, VW (Donnerstag); ArcelorMittal, Burger King, Chevron, Church & Dwight, FUCHS PETROLUB, Procter & Gamble, Wacker Chemie (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
16:00 Uhr: USA; Schwebende Hausverkäufe (Juni)

Dienstag
08:00 Uhr: D; Einfuhrpreise (Juni)
15:00 Uhr: USA; Case-Shiller-Hauspreisindex (Mai)
16:00 Uhr: USA; Verbrauchervertrauen Conference Board (Juli)

Mittwoch
11:00 Uhr: EU; Economic Sentiment (Juli)
14:00 Uhr: D; Verbraucherpreise (Juli)
14:15 Uhr: USA; ADP Report (Juli)
14:30 Uhr: USA; BIP (2. Quartal)
20:00 Uhr: USA; Fed Zinsentscheid
20:00 Uhr: USA; Fed Monatl. Anleiheankaufprogramm

Donnerstag
08:00 Uhr: D; Einzelhandelsumsatz (Juni)
09:55 Uhr: D; Arbeitsmarktdaten (Juli)
11:00 Uhr: EU; Verbraucherpreise (Juli)
11:00 Uhr: EU; Arbeitsmarktdaten (Juni)
14:30 Uhr: USA; Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
15:45 Uhr: USA; Chicago Einkaufsmanagerindex (Juli)

Freitag
09:55 Uhr: D; Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Juni)
10:00 Uhr: EU; Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Juni)
14:30 Uhr: USA; Arbeitsmarktdaten (Juli)
14:30 Uhr: USA; Persönliche Einnahmen (Juni)
14:30 Uhr: USA; Private Konsumausgaben (Juni)
15:55 Uhr: USA; Verbrauchervertrauen Uni Michigan (Juli)
16:00 Uhr: USA; ISM-Index verarbeitendes Gewerbe (Juli)
16:00 Uhr: USA; Bauausgaben (Juni)

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here