MorphoSys: Gute Nachrichten

0
Bildquelle: Pressefoto MorphoSys AG

Bei MorphoSys (WKN 663200) stehen zur Wochenmitte wieder einmal positiven Nachrichten auf der Agenda. Zusammen mit Galapagos ist das erste Programm aus ihrer strategischen Allianz in die Phase der präklinischen Entwicklung vorgerückt. Die Aktie könnte angesichts weiterer Meldungen dieser Art wieder auf den Wachstumszug aufspringen.

MOR106 ist ein Bestandteil der 2008 vereinbarten Zusammenarbeit zwischen Galapagos und MorphoSys, in die beide Unternehmen ihre Schlüsseltechnologien und Kernkompetenzen einbringen. Galapagos stellt die krankheitsbezogenen biologischen Grundlagen, einschließlich des Zielmoleküls und der zellulären Testsysteme zur Verfügung. Die Zielmoleküle werden mithilfe von Galapagos‘ adenoviraler Plattformtechnologie SilenceSelect zur Entdeckung neuer Targets identifiziert. MorphoSys wiederum steuert seine Antikörpertechnologie Ylanthia bei, um vollständig menschliche Antikörper zu generieren, die gegen das Zielmolekül gerichtet sind. Galapagos und MorphoSys werden weiterhin die Forschungs- und Entwicklungskosten zu gleichen Teilen tragen, sowie jeweils zur Hälfte an künftigen Umsätzen aus der Zusammenarbeit beteiligt sein.

MorphoSys-Forschungsvorstand Marlies Sproll gibt sich angesichts der Erfolge zuversichtlich: „Es ist sehr erfreulich, dass das erste Entwicklungsprogramm aus unserer Allianz mit Galapagos die präklinische Entwicklungsphase erreicht hat. Der neuartige Wirkmechanismus von MOR106 wird vorerst nicht veröffentlicht. Wir setzen Ylanthia immer häufiger in unseren bestehenden und neuen Kooperationen ein und der Anteil der Programme in unserer Pipeline, die auf dieser zukunftsweisenden Plattform basieren, wächst.“

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Dank solcher Meldungen und der attraktiven Produktpipeline sowie lukrativer Partnerschaften mit Pharmaunternehmen dürfte die MorphoSys-Aktie wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. Bislang hatten die allgemeinen Marktturbulenzen und die zwischenzeitliche Schwäche der US-Biotech-Werte eine noch bessere Performance im Jahresverlauf verhindert. Wie Finanzvorstand Jens Holstein jüngst im Interview mit den „Börsenbloggern“ bestätigte, will man sich bei MorphoSys alles andere als auf dem Erreichten ausruhen. Dazu soll das firmeneigene Portfolio in den kommenden Jahren nicht nur mit Hilfe der eigenen Forschungsleistung, sondern auch extern durch Einlizenzierungen, Firmenzukäufe und Entwicklungskooperationen erweitert werden. Wer daher auf steigende Kurse der MorphoSys-Aktie setzen möchte, könnte das Derivate-Produkt mit der WKN DZN2AG ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto MorphoSys AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here