Datenwelle erreicht Deutschland

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Nachdem zunächst die US-Konzerne die laufende Berichtssaison begonnen haben, folgen nun langsam auch die deutschen Unternehmen. Grund genug für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Impulsgeber der kommenden Woche zu schauen.

In der zurückliegenden Woche zeigte sich der DAX® äußerst volatil. Dabei sind von Unternehmensseite durchaus zahlreiche starke Daten präsentiert worden. Selbst SAP konnte Anleger positiv überraschen. In der kommenden Woche werden die Unternehmenszahlen voraussichtlich weiter im Rampenlicht stehen. Ob sie auch den Ton angeben können, ist noch offen. Politische Spannungen sorgen weiter für große Unsicherheit. Diese lassen sich scheinbar nicht so leicht ausblenden. Das heißt allerdings nicht, dass Anleger zur vollkommenen Passivität verdonnert sind. Schließlich gewinnt der Datenreigen in den USA an Fahrt und weitere deutsche Blue Chips melden auch.

Daten die Bewegen

Aus den USA werden noch zahlreiche Finanzhäuser Zahlen präsentieren. Das könnte die Kurse von Commerzbank und Deutsche Bank bewegen. Mit ABB und Philips melden gleich zwei Siemens-Konkurrenten Zahlen für das zurückliegende Quartal. Möglicherweise kann der Halbleiterhersteller Texas Instruments mit entsprechenden Zahlen der Aktie von Infineon Impulse versetzen. Dialog Semiconductor könnte durch Daten von Apple stark bewegt werden. In der zweiten Wochenhälfte kommen unter anderem BASF, Daimler und Deutsche Börse mit Zahlen.

Technisch spannend

Bei BASF bildet sich scheinbar im Bereich von 83 ein Doppel-Boden. Die nächste Hürde zeigt sich bei EUR 84,40. Die Commerzbank hat sich im Wochenverlauf knapp unter EUR 11 eingependelt. Kommt jetzt der Rebound? Infineon ist zurück im mittelfristigen Aufwärtstrend. Neue Kaufimpulse dürfte es allerdings erst oberhalb von EUR 9,20 geben. SAP hatte eine starke Woche. Solange die Aktie oberhalb von EUR 59 notiert, besteht eine Chance auf eine Fortsetzung des Trends bis EUR 63.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

In der kommenden Woche gibt es unter anderem Frühindikatoren aus China. In Europa stehen die Einkaufsmanagerindizes und in Deutschland vor allem der Ifo-Index im Fokus. In den USA werden unter anderem Daten zum Häusermarkt und Arbeitsmarkt veröffentlicht.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here