Imperial Tobacco: Defensiv-Investment auch für Nichtraucher

1
Bildquelle: Pressefoto Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH

Es gibt einige Branchen, die werden von manchen Anlegern aus moralischen Gründen gemieden. Dazu gehören neben Rüstungsunternehmen auch die Hersteller von alkoholischen Getränken sowie die Tabakkonzerne. Jedoch zeichnen sich vor allem letztere durch ihre soliden Geldflüsse aus und sind daher durchaus der sinnvoller Bestandteil eines jeden Depots. Zu den größten europäischen Tabakkonzernen gehört Imperial Tobacco (WKN 903000).

Legendäre Marken wie Gauloises im Portfolio

Das große Markenportfolio von Imperial Tobacco umfasst unzählige Marken. Selbst bei Nichtrauchern dürften mit Sicherheit die legendären französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes bekannt sein, ohne die in den 1970er-Jahren kein französischer Kinofilm auskam. Neben den beiden französischen Kultmarken zählen aber auch die hierzulande bekannten Zigaretten der Marke West, Reval, Roth-Händle oder Peter Stuyvesant zum Markenreich von Imperial Tobacco. Hinzu kommen zahlreiche nationale Marktführer sowie Drum, der weltweit meistverkaufte Drehtabak.

Chance in den USA

In dieser Woche wurde nun bekannt gegeben, dass Imperial Tobacco von seinem US-Wettbewerber Reynolds American die amerikanischen Marken Winston, Maverick, Kool und Salem für 7,1 Mrd. US-Dollar übernimmt. Die Transaktion kam kurzfristig zustande, weil Reynolds American (WKN A0B7KR) den Schweizer Tabakkonzern Lorillard übernimmt und im Gegenzug für die kartellrechtliche Genehmigung einige Geschäfte veräußern muss.

Für Imperial Tobacco ist dies ein Glücksfall, denn neben den US-Marken werden auch die E-Zigarettenmarke blue sowie Verwaltungs- und Produktionseinheiten in den USA übernommen. Unter der Berücksichtigung von Steuereffekten bewertet Imperial Tobacco die Übernahme auch nur noch lediglich mit 5,6 Mrd. US-Dollar, was sie noch attraktiver macht.

Ausgezeichnetes Defensiv-Investment

Typisch für Tabakkonzerne kann auch Imperial Tobacco durch solide Erträge aufwarten. Diese wiederum spiegeln sich auch in einer attraktiven Dividende wieder. Erst im Mai hatte der Konzern seine Zwischendividende um 10 Prozent auf 38,8 Pence erhöht. Im gesamten letzten Jahr hatten die Briten 116,4 Pence ausgeschüttet, was einer Dividendenrendite von 4,4 Prozent entspricht. Die Aktie ist daher ein exzellentes defensives Basis-Investment für jedes Portfolio. boerse.de-Aktienbrief-Leser wissen das. Denn auf Zehn-Jahres- Sicht beträgt die Verlust-Ratio lediglich weit unterdurchschnittliche 1,57. Dem stehen im Schnitt jährliche Kursgewinne von rund 10% gegenüber (Gewinn-Konstanz 88%). Zum Schluss noch der Blick auf den Chart:

CH_903000_20140718

Dieses Champions-Papier hat am 11.07.2014 zuletzt ein neues All-Time-High markiert. Damit dürften weitere neue Hochs nur eine Frage der zeit sein, da der langfristige Aufwärtstrend unverändert intakt ist. Welche Gewinnchancen sich bei diesem Papier noch ergeben – boerse.de-Aktienbrief-Leser wissen es als Erste.

Stand: 18.07.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH


1 KOMMENTAR

  1. Hallo Börsenblogger,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Trotzdem bin ich bei der Anlage in die Tabakbranche sehr vorsichtig, da mit Abschreckkampagnen sehr viel Druck auf die Öffentlichkeit gemacht wird.
    Ich denke aber, das die Sichtweise bei jedem anders ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here