Zehn vor Zehn: DAX startet im Minus, IBM im Fokus

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Nach den gestrigen Ereignissen in der Ukraine ist es wenig verwunderlich, dass der DAX am Freitagvormittag mit Verlusten in den Handel geht. Während die genauen Umstände des Absturzes einer malaysischen Passagiermaschine in der Ostukraine geklärt werden müssen, dürften sich die möglichen politischen Folgen auch auf die Aktienmärkte auswirken und damit eventuell doch noch für eine ausgewachsene Korrektur sorgen.

IBM: Sparen macht sich bezahlt

IBM (WKN 851399) hatte auch im zweiten Geschäftsquartal 2014 mit leicht sinkenden Umsatzerlösen zu kämpfen, allerdings konnte Big Blue dank Einsparungen den Nettogewinn im Vorjahresvergleich um 28 Prozent auf 4,1 Mrd. US-Dollar steigern. Zudem lag das bereinigte EPS mit 4,32 US-Dollar über den Konsensschätzungen von 4,31 US-Dollar.

ch846900_20140718

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,4% 9.714
MDAX -0,7% 16.334
TecDAX -1,2% 1.243
Euro 1,3527 US-Dollar
Gold 1.313,33 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – Brandherd Ukraine flammt wieder auf

Commerzbank ideas daily – DAX: Abwärts erwartet

HSBC – Wie gewonnen, so zerronnen

DB X-markets DAX heute: Tendenz – Abwärts/Seitwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz: Abwärts

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Ukraine belastet die Stimmung der Anleger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here