Wiener Melange: Der ATX und seine (scharfe) Korrektur…

0

Bei der jüngsten Korrektur geriet der ATX stärker unter Druck als andere europäische Indizes. Vom Hoch rutschte der Index um über 14% ab. Vor dem Hintergrund, dass sich der ATX gegenüber seinem März tief in der Spitze glatt verdoppelt hatte, bewegt sich der Rückgang dennoch in einem normalen Rahmen. Die seit März gültige Aufwärtstrendlinie wurde zwar
durchbrochen.

ATX

Angesichts des steilen Verlaufs musste man aber damit rechnen, dass diese nicht dauerhaft halten würde. Nichts desto trotz ist die übergeordnete Tendenz weiterhin positiv. Im Tief fiel der ATX bis auf 2.374 Zähler, drehte aber knapp über dem Zwischentief vom August vehement nach oben und hat auch das Tief des kurzen Rücksetzers Anfang Oktober bei 2.466 Punkten zurückerobert. Möglicherweise ist damit das Gröbste bereits überstanden. Ich sag „möglicherweise“…

Wird das Hoch vom vergangenen Freitag bei 2.583 Zählern übersprungen, dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here